Star Trek Discovery - Spoiler

Live long and prosper!
Benutzeravatar
V'Reni
Ganz alter Sack!
Beiträge: 603
Registriert: 26. Juni 2017, 04:10
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von V'Reni » 30. Januar 2019, 08:34

Ich fand die zweite Folge auch sehr gelungen. :hello2:

Besonders gefallen hat mir, dass jetzt auch endlich mal jemand von der Crew eingebaut wurde, den man zwar regelmäßig mal kurz sieht, aber viel mehr als "Aye Captain!" bisher nicht drinnen war. Ich mag Owosekun und es war cool, dass sie zur Außenmission mitgenommen wurde und dort auch zeigen konnte, dass sie mit guten Ideen weiterhelfen kann. Hoffentlich darf das nächste Mal Detmer zeigen, was sie drauf hat (obwohl - beim Fliegen hat sie das ohnehin schon ordentlich bewiesen!). Wäre schon cool, wenn jedes Mal jemand anderes ein bisschen hervorgehoben wird. :thumbsup:

Spannend wird, was es mit der "unsichtbaren Geisterfreundin" von Tilly auf sich hat. Allerdings kann man sich da wohl schon denken, wo das herkommt.
So stressig Tilly ist, so lustig finde ich sie und muss sagen, das finde ich herrlich erfrischend. Als sie aus der Krankenstation links rausläuft um dann nochmal in die richtige Richtung davon zu joggen, wie sie mit dem Nachthemd auf die Brücke rennt,... zum Niederknien. :mrgreen:

Eigenwillig war hingegen, dass der Sporenantrieb, der ja stillgelegt wurde, einfach so nebenbei ohne großartig zu diskutieren wieder verwendet wird. So nach dem Motto: "Wir dürfen zwar nicht, aber wenn er schon da ist, was soll's...". Und Stamets "...einen allerletzten Sprung!" dann zwar mit kurzen Zweifeln aber doch recht flott springt. Und beim zweiten Mal gleich mit voller Begeisterung mit Warp-Geschwindigkeit in den Maschinenraum abdüst um sich bereit zu machen. :confused2:

Irgendwie hat man das Gefühl, hier nimmt es keiner so richtig ernst mit "Befehlt ist Befehl". Ein gewisser Spielraum ist ja absolut ok, aber hier wird es schon deutlich ausgereizt. Aber gut, das ist nur meine Meinung. Und natürlich bin auch ich froh, dass die Discovery rechtzeitig bei dem Planeten war, um die Bewohner vor der bevorstehenden Verstrahlung zu retten. ;)

Fremde Planeten mit den Bewohnern zu besuchen finde ich auch ok. Ich mag es zwar mehr, wenn es dort nicht so aussieht wie in einem x-beliebigen, kleinen Dorf auf der Erde, aber man kann ja nicht immer alles haben. Außerdem brauchten wir ja wohl die Kirche mit ihren Fensterbildern und das religiöse Drumherum, damit wir in der "Roter Engel"-Story irgendwie einen Bezug haben. Ist ok.

Cool fand ich am Schluss die Szene, als Pike dann Jacob nochmal besucht und ihm die Wahrheit offenbart. Jacob finde ich rührend, wie er nachfragt, ob Pike auf "einem Lichtstrahl" auf den Planeten gekommen ist und - mit den Armen schwenkend - fragt, ob er "da oben herumfliegt". Und dann bekommt er noch seine Energiezelle. Gute Szene. :D

Alles in allem eine sehr ansprechende Folge - mit den oben erwähnten kleinen Abstrichen halt. Aber es kann halt nicht immer alles jedem zu 100% gefallen. Ich bin schon gespannt, wie es mit den roten Lichtern weitergeht, ob ich mit meiner Überlegung bezüglich Tilly und Geisterfreundin richtig liege und wann Spock nun mal in Erscheinung tritt. Spock in der Psychiatrie - wer hätte das gedacht?
Und dass Stamets nun doch (vorerst?) am Schiff bleibt, finde ich sehr gut. So unangenehm ich diesen Charakter die ersten paar Folgen gefunden habe, so sehr mag ich ihn jetzt. So schnell können sich Dinge ändern. Und auch Pike macht seine Sache gut, ich mag ihn. Dank der geänderten (Discovery-)Uniform erinnert er mich jetzt auch nicht mehr so intensiv an Kirk als vorher mit der gelben... :lol:

Nur noch zwei Tage, dann wissen wir wieder ein bisschen mehr. Ich freu mich schon... :toothy10:
Shran: Stoppen Sie den Scan. Bringen Sie uns aus dem System – aber nicht allzu schnell…
Das andorianische Bergbaukonsortium rennt vor niemandem davon!

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 30. Januar 2019, 09:34

V'Reni hat geschrieben:
30. Januar 2019, 08:34
Eigenwillig war hingegen, dass der Sporenantrieb, der ja stillgelegt wurde, einfach so nebenbei ohne großartig zu diskutieren wieder verwendet wird. So nach dem Motto: "Wir dürfen zwar nicht, aber wenn er schon da ist, was soll's...". Und Stamets "...einen allerletzten Sprung!" dann zwar mit kurzen Zweifeln aber doch recht flott springt. Und beim zweiten Mal gleich mit voller Begeisterung mit Warp-Geschwindigkeit in den Maschinenraum abdüst um sich bereit zu machen. :confused2:

Irgendwie hat man das Gefühl, hier nimmt es keiner so richtig ernst mit "Befehlt ist Befehl". Ein gewisser Spielraum ist ja absolut ok, aber hier wird es schon deutlich ausgereizt. Aber gut, das ist nur meine Meinung. Und natürlich bin auch ich froh, dass die Discovery rechtzeitig bei dem Planeten war, um die Bewohner vor der bevorstehenden Verstrahlung zu retten. ;)
Ja, das mit der großzügigen Auslegung von Befehlen ist mir auch aufgefallen - das hat mich aber irgendwie ganz wohltuend an ENT erinnert. :lol:
Die Prime Directive gibt's ja wohl offenbar auch noch nicht, wenn ich das richtig sehe...

Die Sache mit dem Sporenantrieb irritiert mich eh ein wenig. Am Anfang der Serie war das ja DAS Thema, das sich aber in S1 auch schon irgendwie ein wenig verlor mit der Zeit. Am Ende von S1 dachte ich wirklich, der Drops sei gelutscht und wir hören nie wieder davon. Jetzt taucht das Thema doch wieder auf... aber immerhin hat Stamets zumindest beim ersten Sprung noch ein wenig Respekt davor.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 154
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 30. Januar 2019, 09:46

Mein erster Eindruck von Pike wurde jetzt auch verbessert. Als er in der 1. Folge mit der einen oder anderen Kirk-like-Bemerkung eingeführt wurde, habe ich schon das schlimmste befürchtet. Aber davon wurde jetzt Gott sei Dank abgelassen.
Ich fand die 2. Folge auch recht kurzweilig und kann mich mit ihr besser anfreunden als mit der ersten. Allerdings werde ich noch nicht so ganz warm mit der 2. Staffel. Und ich kann es leider nicht festmachen, woran es liegt.
Vielleicht braucht es noch weitere Folgen. Mal sehen, wie es sich für mich entwickelt.
SolarSystem hat geschrieben:
30. Januar 2019, 09:34
Die Prime Directive gibt's ja wohl offenbar auch noch nicht, wenn ich das richtig sehe...
Ich meine doch. Hat Pike die nicht erwähnt, als sie die Menschen auf dem Planeten besuchten?
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 30. Januar 2019, 10:05

Barrowman hat geschrieben:
30. Januar 2019, 09:46
SolarSystem hat geschrieben:
30. Januar 2019, 09:34
Die Prime Directive gibt's ja wohl offenbar auch noch nicht, wenn ich das richtig sehe...
Ich meine doch. Hat Pike die nicht erwähnt, als sie die Menschen auf dem Planeten besuchten?
Er hat irgendwas erwähnt, aber das nannte sich anders. Definitiv nicht Prime Directive, es war irgendwas mit "First wasauchimmer". Könnte eine Vorstufe der Prime Directive sein, aber sicher bin ich mir nicht. Jedenfalls haben sie mal dick und fett dagegen verstoßen, wie auch immer es sich nennt. :lol:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Azur
Profi
Beiträge: 143
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Azur » 30. Januar 2019, 21:55

General Order one war das= Prime Directive.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
infinity
Alter Sack!
Beiträge: 323
Registriert: 5. Juli 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von infinity » 2. Februar 2019, 19:23

Folge 3 fand ich dann doch ganz gut, obwohl ich zwischenzeitlich Bedenken hatte dass das in Klingon Soap Opera mit Happy Family mündet :-D
Wird sicher noch cool mit Sektion 31 und Tillys nerviger "Geist" wird dann jetzt wohl weniger nervig.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 3. Februar 2019, 11:15

Folge 3 liest sich so, als ob krampfhaft die ganze Handlung von Staffel 1 in 30 Minuten gequetscht worden ist... Mal schauen, wie es weitergeht.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 3. Februar 2019, 16:29

Janey hat geschrieben:
3. Februar 2019, 11:15
Folge 3 liest sich so, als ob krampfhaft die ganze Handlung von Staffel 1 in 30 Minuten gequetscht worden ist... Mal schauen, wie es weitergeht.
Äh, nein. Folge 3 setzt nur einfach den Klingonen-Handlungsstrang von Staffel 1 fort.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Azur
Profi
Beiträge: 143
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Azur » 3. Februar 2019, 19:01

Wow...der Microorganismus, der mal eine kleine Sphore war, ist jetzt ein intelligenter Macroorganismus. Aber trotz seinem Überlebenswillen scheint er nicht darauf aus zu sein, seinen Host töten zu wollen. Tilly ist klüger, schneller, weiter - und da war dieser Organismus nicht unschuldig daran. Normalerweise saugt ein Parasit den Host ja leer.

Und die roten Engel haben offenbar wirklich einen Narren an Spock gefunden, offenbar läuft die geistige Verbindung zwischen den beiden schon länger. Und sie haben wieder geholfen: dieses Mal wussten sie, wo man Burnham suchen musste. Ich frage mich nur, warum sie sich so an Spock krallen. Spock hat gewisse geistige Fähigkeiten (Mind Melt, auch auf Distanz, jemanden etwas vergessen lassen), aber warum suchen sie nicht einen Betazoiden oder eine andere höher telepathische Spezies?

Die klingonische Familiennummer ist schlau eingefädelt: dieser Eisplanet gilt später einmal als klingonisches Heiligtum, wo eine eingeschworene religiöse Gemeinde auf die Rückkehr von Kahless wartet. "Mama Kanzlerin" hat ihr Söhnchen da immer im Blick, ohne dass er darum weiß und sie könnte diesem Ort später besondere Zuwendungen erweisen. Vielleicht wird er später ein bedeutender Hohepriester.

Ich wette, die Sektion 31 hat Spock entkommen lassen und setzt Tyler über Burnham als Spitzel ein. Die wissen vielleicht auch mehr von den roten Engeln als man denkt.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
V'Reni
Ganz alter Sack!
Beiträge: 603
Registriert: 26. Juni 2017, 04:10
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von V'Reni » 4. Februar 2019, 08:58

Also ich muss ja ganz ehrlich gestehen, mir war es ein bissl zu viel in eine Folge gepackt. Von überall ein bissl was - hui... :shock:

Ein bisschen Tilly, ein bisschen (mehr) Klingonen, ein bisschen Burnham und Amanda, ein bisschen Sektion 31. Mir persönlich war das etwas zu unruhig, aber das ist nur meine Meinung.

Gut finde ich, dass Tilly endlich eine Erklärung für ihren Geist hat. Das wäre mir sonst auf Dauer zu nervig geworden. ;) Auch, dass die Klingonen endlich Haare bekommen haben, finde ich positiv. Jetzt sehen sie nicht mehr ganz so furchtbar aus. Aber bitte - wieder etwas dazu gelernt: Klingonen schneiden sich in Kriegszeiten die Haare ab. Aha.
Amanda mag ich sehr gerne (sowohl die Rolle als auch die Schauspielerin Mia Kershner), somit war das ein überraschender und cooler Auftritt. Burnham und Amanda harmonieren sehr und da möchte ich gerne mehr sehen.

Überraschend "brutal" war dann doch, als die abgetrennten Köpfe von Tyler und dem Baby (vor allem vom Baby) präsentiert wurden - auch wenn sie nur "Kopien" waren. Ich stehe total auf Horrorfilme und sowas schreckt mich nicht, aber für Star Trek war das schon sehr direkt. Da blieb mir kurz der Mund offen. Da hat wohl jemand einmal zu oft bei Game of Thrones reingeschaut. :mrgreen:

Jetzt bin ich mal sehr gespannt, wie sie die Story weiterlaufen lassen. Was hat Burnham zu Spock gesagt oder ihm getan, dass das sooo schlimm war? Werden wir Spock nun endlich zu Gesicht bekommen? Was machen sie nun mit dem Sporenantrieb und dem eingefangenen Asteroiden?

Freitag wissen wir wieder etwas mehr. :D
Shran: Stoppen Sie den Scan. Bringen Sie uns aus dem System – aber nicht allzu schnell…
Das andorianische Bergbaukonsortium rennt vor niemandem davon!

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 4. Februar 2019, 12:10

SolarSystem hat geschrieben:
3. Februar 2019, 16:29
Janey hat geschrieben:
3. Februar 2019, 11:15
Folge 3 liest sich so, als ob krampfhaft die ganze Handlung von Staffel 1 in 30 Minuten gequetscht worden ist... Mal schauen, wie es weitergeht.
Äh, nein. Folge 3 setzt nur einfach den Klingonen-Handlungsstrang von Staffel 1 fort.
Hm. Okay. Klar... Trotzdem ist das Ganze ganz schön condensed. Wie mir scheint. Dann schreib ich es so.... Wofür die Producers sonst eine Staffel brauchten, haben sie nun mal eben entscheidende Punkte nur in ein paar Minuten reingequetscht. Viele schreiben, dass die Telenovela-Form total schlecht gehandhabt wurde und nicht glaubwürdig war. Finde das auch alles etwa an den Haaren herbeigezogen. Die Kampfszene war wohl auch nicht so überzeugend. Ob es wohl an das Staffelfinale herankommt? Denn die Schwertszene war das Beste, was es in Trek bisher gegeben hat.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 4. Februar 2019, 12:52

Janey hat geschrieben:
4. Februar 2019, 12:10
SolarSystem hat geschrieben:
3. Februar 2019, 16:29
Janey hat geschrieben:
3. Februar 2019, 11:15
Folge 3 liest sich so, als ob krampfhaft die ganze Handlung von Staffel 1 in 30 Minuten gequetscht worden ist... Mal schauen, wie es weitergeht.
Äh, nein. Folge 3 setzt nur einfach den Klingonen-Handlungsstrang von Staffel 1 fort.
Hm. Okay. Klar... Trotzdem ist das Ganze ganz schön condensed. Wie mir scheint. Dann schreib ich es so.... Wofür die Producers sonst eine Staffel brauchten, haben sie nun mal eben entscheidende Punkte nur in ein paar Minuten reingequetscht. Viele schreiben, dass die Telenovela-Form total schlecht gehandhabt wurde und nicht glaubwürdig war. Finde das auch alles etwa an den Haaren herbeigezogen. Die Kampfszene war wohl auch nicht so überzeugend. Ob es wohl an das Staffelfinale herankommt? Denn die Schwertszene war das Beste, was es in Trek bisher gegeben hat.
Am Ende des Tages ist das vermutlich Geschmacksache, aber ich für meinen Teil finde es sehr angenehm, dass der Klingonen-Part in Folge 3 nicht endlos über mehrere Folgen ausgewalzt wurde (denn ja, das hätte man theoretisch machen können). Ich fand in Staffel 1 eine ganze Menge des Klingonen-Krams zu breit erzählt. Aber das liegt womöglich auch daran, dass mich Klingonen-Stories seit jeher eher langweilen. Der Folge und womöglich der ganzen Staffel verleiht das jedenfalls vielleicht mehr Tempo, was für mich persönlich gerade in Bezug auf die Klingonen auf jeden Fall von Vorteil wäre. Und für mich war das nicht mehr oder weniger glaubwürdig als diese ganze Ash-Umwandlungs-Story in Staffel 1.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 154
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 4. Februar 2019, 13:02

Janey, hast du die Folge selber gesehen?
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 4. Februar 2019, 18:49

SolarSystem hat geschrieben:
4. Februar 2019, 12:52
Janey hat geschrieben:
4. Februar 2019, 12:10
SolarSystem hat geschrieben:
3. Februar 2019, 16:29


Äh, nein. Folge 3 setzt nur einfach den Klingonen-Handlungsstrang von Staffel 1 fort.
Hm. Okay. Klar... Trotzdem ist das Ganze ganz schön condensed. Wie mir scheint. Dann schreib ich es so.... Wofür die Producers sonst eine Staffel brauchten, haben sie nun mal eben entscheidende Punkte nur in ein paar Minuten reingequetscht. Viele schreiben, dass die Telenovela-Form total schlecht gehandhabt wurde und nicht glaubwürdig war. Finde das auch alles etwa an den Haaren herbeigezogen. Die Kampfszene war wohl auch nicht so überzeugend. Ob es wohl an das Staffelfinale herankommt? Denn die Schwertszene war das Beste, was es in Trek bisher gegeben hat.
Am Ende des Tages ist das vermutlich Geschmacksache, aber ich für meinen Teil finde es sehr angenehm, dass der Klingonen-Part in Folge 3 nicht endlos über mehrere Folgen ausgewalzt wurde (denn ja, das hätte man theoretisch machen können). Ich fand in Staffel 1 eine ganze Menge des Klingonen-Krams zu breit erzählt. Aber das liegt womöglich auch daran, dass mich Klingonen-Stories seit jeher eher langweilen. Der Folge und womöglich der ganzen Staffel verleiht das jedenfalls vielleicht mehr Tempo, was für mich persönlich gerade in Bezug auf die Klingonen auf jeden Fall von Vorteil wäre. Und für mich war das nicht mehr oder weniger glaubwürdig als diese ganze Ash-Umwandlungs-Story in Staffel 1.
Ich fände es gut, wenn sich das mit den Klingonen aufs Mindeste reduzieren würde.... Bin gespannt, wie es weitergeht. :)
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 4. Februar 2019, 18:51

Barrowman hat geschrieben:
4. Februar 2019, 13:02
Janey, hast du die Folge selber gesehen?
Nope. Hab mehrere Rezensionen gelesen, die alle das Gleiche sagten... Wäre die schlechteste Folge bisher - alles im Affentempo durchgehetzt. Die Sache mit Tilly war ja auch eher unglaubwürdig und wird dann schwupps vom Stemets irgendwie gelöst.

On the plus side: Yeoh is back! :D

Staffel 1 hab ich auf Blu-ray. Staffel 2 muss ich leider so im Netz durch Rezensionen mitverfolgen. Und die neue After Trek-Sache läuft ja for free auf Facebook. :D Das ist ja schon mal cool.
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 4. Februar 2019, 18:54

Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 278
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 5. Februar 2019, 07:18

Janey hat geschrieben:
4. Februar 2019, 18:51
Barrowman hat geschrieben:
4. Februar 2019, 13:02
Janey, hast du die Folge selber gesehen?
Nope. Hab mehrere Rezensionen gelesen, die alle das Gleiche sagten... Wäre die schlechteste Folge bisher - alles im Affentempo durchgehetzt. Die Sache mit Tilly war ja auch eher unglaubwürdig und wird dann schwupps vom Stemets irgendwie gelöst.

On the plus side: Yeoh is back! :D

Staffel 1 hab ich auf Blu-ray. Staffel 2 muss ich leider so im Netz durch Rezensionen mitverfolgen. Und die neue After Trek-Sache läuft ja for free auf Facebook. :D Das ist ja schon mal cool.
Ist halt schwierig, wenn man's nicht selbst gesehen hat. Die Kampfszene zum Beispiel, die Du erwähnt hast: Natürlich kommt die in einer dritten Folge nicht an eine Kampfszene an einem Staffel-Ende ran. Diese Kampfszene am Ende von Staffel 1 war halt auch ein Showdown - natürlich wird das dann größer aufgeblasen und inszeniert als eine Kampfszene, die mal so zwischendurch mitten in einer Staffel stattfindet. Das finde ich jetzt überhaupt nicht bemerkenswert und völlig normal. Aber klar, wenn das Fans im Internet zuhauf kritisieren, dann war es bestimmt ganz, ganz schlecht. :roll:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 5. Februar 2019, 08:23

*gg* lol

Naja. Irgendwas muss ja dran sein. Aber die meisten scheinen eh auf großem Niveau zu jammern...

Bin mal gespannt, wie es mir gefallen wird, wenn ich es denn mal zu sehen bekomme. ;)
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3112
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1084 Mal
Danksagung erhalten: 323 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 9. Februar 2019, 10:47

Die neue Folge war ja mal vielseitig.... Mal gucken, wie es mit Sarus Volk weitergeht. Tilly bei den Sporen? Auf der Suche nach Spock.... Könnte noch seeeehr interessant werden.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 154
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 11. Februar 2019, 12:41

Mir ist vieles zu... esoterisch, mystisch und tiefenpsychologisch angehaucht. Spocks seltsames Verhalten... mit diesem "roten Engel", eine Sphäre, die unbedingt noch ihr Wissen unters Volk bringen will, bevor sie stirbt... Sarus Geschichte...
Tillys Story gefällt mir noch am besten. Und die ist eigentlich auch nicht so deeer Klopper. Nee, irgendwie werde ich mit dieser Staffel nicht warm.
Geschmäcker sind halt verschieden.






P.S.: Darüber kann ich mich allerdings wegschmeißen vor Lachen... :lol:
https://twitter.com/ansonmount/status/1 ... 8150772741
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste