Star Trek Discovery - Spoiler

Live long and prosper!
ShowFreak
Amateur
Beiträge: 41
Registriert: 11. Januar 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von ShowFreak » 11. Januar 2018, 21:02

Janey hat geschrieben:
9. Januar 2018, 22:30
Schade, dass sich die Fronten immer zwischen Fans und Nicht-Fans von DIS so verhärten... Ich sehe ja viele Diskussionen dazu im Netz... Die einen sind der Meinung, dass DIS nicht dem Trek-Kanon folgt und nichts mit Trek zu tun hat... Andere wiederum mögen den frischen Anstrich und sind begeistert...
Und wieder: es ist nach langem Warten und Zweifeln, eine neue Star Trek - Serie am Start und schon wieder nölen einige "Star Trek - Fans" rum, dass diese Serie nicht dem Kanon folgt. Ähm... Why the fuck, fängt man schon wieder mit dem ganzen Unsinn an? Star Trek hat keinen Kanon und sollte auch keinen haben. Jede Serie steht doch irgendwo für sich und behandelt ein anderes Thema. Was soll also dieses Rumnölen, Kanon usw.?

Ich bin sehr happy damit, dass diese Serie komplett für sich steht und dem doch angestaubten Star Trek mal wieder neues Leben einhaucht. Und das überaus gelungen und spannend pro Folge. Diese Star Trek - Serie lädt in der Tat zum Binge Watching ein, weil wenigstens mal die Spannung von Folge eins bis Folge zehn aufrecht gehalten wird. Genau nach meinem Gusto.

Denn, obwohl ich mich nicht als Star Trek - Fan sehe (habe nie Conventions besucht und auch kein Interesse an dieser Art Veranstaltung), habe ich seit frühester Jugend Star Trek geschaut, weil mich Science Fiction halt sehr fesselt und mich diese Geschichten mitreisen können. Jedoch habe ich dieses Mitreisen bei früheren Star Trek - Serien nicht so sehr gespürt - war teilweise irgendwann gelangweilt. Bei Discovery ist mir dies noch nicht passiert, ich verfolge jede Folge mit Spannung und will wissen, wie es weitergeht und warum sich etwas in eine bestimmte Richtung entwickelt.

Auch dass Fragen aufkommen, begeistert mich. Ich will wissen, was mit Tyler nicht stimmt. Ist er ein operierter Klingone, ein Schläfer, der aktiviert wurde? Stamets Äußerung dazu würde passen: "Der Feind ist hier." Und hat Tyler den Doc jetzt echt umgebracht, oder nur im Spiegeluniversum? Also Fragen über Fragen. Und das begeistert mich sehr, weil damit für mich eine sehr spannende Geschichte erzählt wird.

In dem Sinn, was will ich mit einem Kanon? Halte so eine Einstellung für ziemlich engstirnig. Sorry, ist leider so für mich. Diese Serie bringt mal wieder frischen Wind zu Star Trek, genauso wie es zuvor schon die Filme getan haben, die ich auch äußerst gelungen finde.

In diesem Sinne, meine Meinung und Eindrücke zur neuen Serie - ich freue mich schon sehr auf eine neue Folge, oder weitere Staffel? Ich wäre dann soweit...

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1882
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 12. Januar 2018, 11:29

Hallo ShowFreak. Willkommen im Forum. :)

Wie jemand schon mal schrieb: "Based upon Star Trek" steht in der Intro. Das heißt: Es ist Star Trek, aber in angewandelter Form... Und mit einigen künstlerischen Freiheiten... Da können auf einmal Vulkanier Lichtjahre voneinander entfernt miteinander kommunizieren... ;) Man sollte es nicht zu ernst nehmen und einfach mit dem flow gehen. ;) Ich denke, dass die Serie megaspannend klingt. Bisher hab ich sie ja noch nicht gesehen, aber ich könnte mir auch vorstellen, sie eines Tages in einem Rutsch zu schauen, wenn es bald mal DVDs/Blu-rays gibt.... :)
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 12. Januar 2018, 11:45

Janey hat geschrieben:
12. Januar 2018, 11:29
Wie jemand schon mal schrieb: "Based upon Star Trek" steht in der Intro.
Tja, in den Vorspännen von Enterprise, Voyager und DS9 steht das allerdings auch:

https://www.youtube.com/watch?v=wCcduImwOwg
https://www.youtube.com/watch?v=Z_OylbFmMJU
https://www.youtube.com/watch?v=cwNFUgYWGG4

Das sagt also mal so gar nix aus.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Profi
Beiträge: 103
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 12. Januar 2018, 12:07

ShowFreak hat geschrieben:
11. Januar 2018, 21:02
Und wieder: es ist nach langem Warten und Zweifeln, eine neue Star Trek - Serie am Start und schon wieder nölen einige "Star Trek - Fans" rum, dass diese Serie nicht dem Kanon folgt. Ähm... Why the fuck, fängt man schon wieder mit dem ganzen Unsinn an? Star Trek hat keinen Kanon und sollte auch keinen haben. Jede Serie steht doch irgendwo für sich und behandelt ein anderes Thema. Was soll also dieses Rumnölen, Kanon usw.?

Ich bin sehr happy damit, dass diese Serie komplett für sich steht und dem doch angestaubten Star Trek mal wieder neues Leben einhaucht. Und das überaus gelungen und spannend pro Folge. Diese Star Trek - Serie lädt in der Tat zum Binge Watching ein, weil wenigstens mal die Spannung von Folge eins bis Folge zehn aufrecht gehalten wird. Genau nach meinem Gusto.

Denn, obwohl ich mich nicht als Star Trek - Fan sehe (habe nie Conventions besucht und auch kein Interesse an dieser Art Veranstaltung), habe ich seit frühester Jugend Star Trek geschaut, weil mich Science Fiction halt sehr fesselt und mich diese Geschichten mitreisen können. Jedoch habe ich dieses Mitreisen bei früheren Star Trek - Serien nicht so sehr gespürt - war teilweise irgendwann gelangweilt. Bei Discovery ist mir dies noch nicht passiert, ich verfolge jede Folge mit Spannung und will wissen, wie es weitergeht und warum sich etwas in eine bestimmte Richtung entwickelt.

Auch dass Fragen aufkommen, begeistert mich. Ich will wissen, was mit Tyler nicht stimmt. Ist er ein operierter Klingone, ein Schläfer, der aktiviert wurde? Stamets Äußerung dazu würde passen: "Der Feind ist hier." Und hat Tyler den Doc jetzt echt umgebracht, oder nur im Spiegeluniversum? Also Fragen über Fragen. Und das begeistert mich sehr, weil damit für mich eine sehr spannende Geschichte erzählt wird.

In dem Sinn, was will ich mit einem Kanon? Halte so eine Einstellung für ziemlich engstirnig. Sorry, ist leider so für mich. Diese Serie bringt mal wieder frischen Wind zu Star Trek, genauso wie es zuvor schon die Filme getan haben, die ich auch äußerst gelungen finde.

In diesem Sinne, meine Meinung und Eindrücke zur neuen Serie - ich freue mich schon sehr auf eine neue Folge, oder weitere Staffel? Ich wäre dann soweit...
Ich bin absolut der gleichen Meinung. Ich bin auch nicht Trekkie genug, um starr an den alten Strukturen festzuhalten. Und genieße Discovery auch.
Mal die Frage an die Hardcore-Trekkies: Wie genau definiert ihr den Canon von Star Trek?
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Whitby Cat
Alter Sack!
Beiträge: 439
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 108 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 12. Januar 2018, 15:17

Barrowman hat geschrieben:
12. Januar 2018, 12:07
Mal die Frage an die Hardcore-Trekkies: Wie genau definiert ihr den Canon von Star Trek?
Gut gefragt, Barrowman.
Und ich bin mal gespannt, ob die überhaupt beantwortet wird. :mrgreen:

Im Endeffekt gilt doch wieder mal der Grundsatz "Wie man's macht,
man macht's verkehrt". Übernimmt man zu viel vom Alten, gibt's Beschwerden
weil sich das Franchise nicht weiterentwickelt, baut man zu viele neue Ideen ein,
wirkt die neue Serie nicht mehr vertraut genug, und schon ist es "kein Star Trek" mehr.

Ich bin Trekkie durch und durch, meine Lieblingsserie ist TOS.
Und ich habe das Herumnölen an ALLEN Nachfolgeserien miterlebt - ob TNG,
DS9, VOY oder ENT. Gene Roddenberry höchstselbst hatte ja eine sehr exakte
Vorstellung davon, wie Star Trek zu sein hat, und sehr starre Prinzipien, bei denen
er auch nicht mit sich reden ließ. Inzwischen würde er seine eigene Schöpfung
wohl nicht mehr wiedererkennen.

Für jeden Fan stellt sich einfach nur die Frage: Gefallen mir die Neuerungen in
bzw. an der Serie oder nicht? Ist die Antwort Ja, schaut man weiter, lautet sie Nein,
läßt man es bleiben.

In diesem Sinne freue ich mich auf die neue "Discovery"-Episode. :)
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 12. Januar 2018, 16:52

Was ist Canon?
Das Festhalten an serieninhaltlichen "Gesetzmäßigkeiten". Wenn Star Trek draufsteht, sollte es auch drin sein; Spitzohren, dafür brauche ich nicht den Namen. Als eigene Serie, die dann ganz ohne Vergangenheit auskommen müsste, mag das ja gut sein. Aber unter dem Label STAR TREK erwarte ich, daß die zig-jährige Vergangenheit nicht dermaßen mit Füßen getreten und vergewaltigt wird.
Nein, es ist die Geldgier, daß man Star Trek systematisch hinrichtet. Okay, das ST TNG DSN VOY mag angestaubt sein, aber Abrams und vielleicht auch Destiny hat ST und haben die Fans nicht verdient. Und es wird auch ausgenutzt, so sehe ich das immer mehr, daß man auf die heutige Generation setzt, die aufgrund der schnelllebigen Zeit und auch der veränderten Emotionalitäten kein Verständnis mehr zu haben scheint für so etwas wie Canon, Vergangenheit, kontinuierliche Geschichtenerzählung. Nein, schrill muß es sein, düster, actiongeladen mit Knall Peng Wumm, schnelle Schnitte, pseudotiefsinniges Geschwafel und meist flachem Witz. Was in der letzten Serie/Folge links war, ist jetzt rechts, was oben, unten, hinten vorne usw..
Das soll Spaß machen? Mir nicht. Das Gemecker bei den genannten Serien hatte doch auch völlig andere Gründe; wenn man das schon als Argument anführt, sollte das nicht vergessen werden.

Seht Ihr - so rum geht es auch.
Wer DIS mag, soll es schauen, wer es nicht mag, eben nicht. Aber so wie die Nichtschauer die Schauer akzeptieren, sollte es auch umgekehrt sein.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1882
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 12. Januar 2018, 19:13

SolarSystem hat geschrieben:
12. Januar 2018, 11:45
Janey hat geschrieben:
12. Januar 2018, 11:29
Wie jemand schon mal schrieb: "Based upon Star Trek" steht in der Intro.
Tja, in den Vorspännen von Enterprise, Voyager und DS9 steht das allerdings auch:

https://www.youtube.com/watch?v=wCcduImwOwg
https://www.youtube.com/watch?v=Z_OylbFmMJU
https://www.youtube.com/watch?v=cwNFUgYWGG4

Das sagt also mal so gar nix aus.
Stimmt. Okay. Naja... Vielleicht legt man das "based on Star Trek" heutzutage anders aus als for 20 Jahren... ;) Es ist Teil des narrativ komplexen Erzählens, der Drang, etwas Neues zu schaffen, um nunja auch konkurrenzfähig zu anderen Serien zu bleiben....

Letztlich wollen wir ja alle, dass es mit Trek weitergeht... ;) Wer weiß, welche Trek-Serien es in 10 Jahren gibt? Ich kann nur hoffen, dass es nicht noch mal eine so lange Pause wie zwischen ENT und DIS geben wird. :) :occasion14:
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1882
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 12. Januar 2018, 19:26

So gesehen war ja DS9 auch nicht im Sinne Roddenberrys, weil er Politik / Krieg und Religion eigentlich nie genauer thematisieren wollte...

Ja, was ist der Trek-Kanon? Da gibt es zig Definitionen... Ist es, wie Außerirdische dargestellt werden? Ist es, dass es um eine Mission geht, in der die Crew das Weltraum erforscht und auf fremde Kulturen trifft? Ist es....etc. ?

Bei über 50 Jahren Trek ist es echt schwierig, alle intertextuellen Bezüge zu 100 Prozent richtig hinzubekommen.... Es gibt selten noch Star Trek-Experten wie die Okudas oder Richard Arnold, die so etwas überprüfen könnten... Ist Trek, was Rod Roddenberry daraus macht? Denn er wirkt ja auch bei Discovery (beratend) mit...

Berman stand ja früher bei ENT auch in der Kritik...

Daher nimmt die Serie DIS nun ganz neue Wege. Da kann man (eigentlich) wenig verkehrt machen... Trotzdem kommt es zu (bewussten?) Unstimmigkeiten. Ist dann aber so eine Sache, ob's den Fan stört oder nicht. Es gibt ja auch so etwas wie künstlerische Freiheit.

Der neueste Star Wars-Film wird ja auch von vielen Hardcore-Fans erheblich kritisiert.... Ich frag mich, was George Lucas aus der Handlung gemacht hätte? So wie ich das verstanden habe, ist bei dem jüngsten Film kaum ein Script vorhanden gewesen... Nichts stand im Vorfeld fest... Das sind andere Herangehensweisen an das Medium als noch vor einigen Jahren...

Ich denke auch, dass jeder die Meinung des Anderen respektieren sollte... Die einen mögen DIS, die anderen nicht. Gegenseitiges Verständnis ist da wichtig und manchmal ist eine Serie auch erst im Nachhinein beliebter geworden. Bei ENT hat sich in den vergangenen Jahren auch vieles getan... Viele Fans haben ihre frühere Meinung zu der Serie revidiert... (So, wie ich das im Netz mitbekommen habe...)

Die Rezeption einer Serie ist immer einer andere. Was heute 'out' ist, ist vielleicht morgen schon 'in'.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 12. Januar 2018, 23:13

LouZipher hat geschrieben:
12. Januar 2018, 16:52
Seht Ihr - so rum geht es auch.
Wer DIS mag, soll es schauen, wer es nicht mag, eben nicht. Aber so wie die Nichtschauer die Schauer akzeptieren, sollte es auch umgekehrt sein.
Ich akzeptiere die Nicht-Schauer vollkommen, finde es aber ziemlich müßig, mit ihnen über etwas zu diskutieren, was sie selbst ja gar nicht gesehen haben und teilweise auch gar nicht sehen WOLLEN. Ist doch albern, wir reden ja vermutlich nichtmal über die selben Dinge.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 13. Januar 2018, 16:31

Ich wollte es schon mal sehen, um mein jetziges Bild zu bestätigen oder zu widerlegen.
Aber ich komme nicht dran. TV und PC/Internet sind bei mir getrennte Dinge, und sich nur wegen einer Serie i-wo anzumelden, sehe ich auch nicht ein.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1882
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 775 Mal
Danksagung erhalten: 213 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 14. Januar 2018, 13:49

Ich werde auch nie zu einem Streamer mutieren und den ganzen Tag auf dem PC glotzen. ;) Leider müssen wir dann noch vermutlich sehr lange warten, bis das mal wie Orville im Fernsehen läuft. :(
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
BSGFreak
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 928
Registriert: 24. Juni 2017, 12:40
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von BSGFreak » 14. Januar 2018, 14:25

In einem anderen Thread hat LEILAKALOMI geschrieben, dass THE ORVILLE ab 27.02.2018 auf Pro7 läuft (20.15 Uhr)
maxresdefault.jpg
MV5BMTc5NTAxNzk2M15BMl5BanBnXkFtZTgwMzYwODEyMzI@._V1_UY1200_CR90,0,630,1200_AL_.jpg
Con-Historie: FedCon9 * Galileo7 (Bielefeld) * Galileo7 (Hagen) * FedCon18 * FedCon19 * FedCon20 * FedCon21 * FedCon22 * FedCon23 * FedCon24 * FedCon25 * FedCon26 * FedCon 27

ShowFreak
Amateur
Beiträge: 41
Registriert: 11. Januar 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von ShowFreak » 14. Januar 2018, 17:56

LouZipher hat geschrieben:
13. Januar 2018, 16:31
Ich wollte es schon mal sehen, um mein jetziges Bild zu bestätigen oder zu widerlegen.
Aber ich komme nicht dran. TV und PC/Internet sind bei mir getrennte Dinge, und sich nur wegen einer Serie i-wo anzumelden, sehe ich auch nicht ein.
Moin LouZipher!

Dann fehlt Dir aber, meiner Meinung nach, die Objektivität, um über Discovery eine runde Meinung zu haben. Ich kann mir keine Meinung bilden, wenn ich auf das Hören-Sagen vertraue, oder nur Berichte über etwas lese. Das gibt auch nicht unbedingt eine objektive Meinung wieder. Das funktioniert nur, wenn man sich selbst mit etwas auseinandersetzt. Ohne dem wird es schwierig.

Und dass bei Dir TV und PC/Internet getrennt sind, ist in der heutigen Zeit auch keine Erklärung mehr. Es gibt so viele Möglichkeiten, heute Internet und TV miteinander zu verbinden. Und Netflix kostest keine acht Euro im Monat, also absolut bezahlbar und komplett werbefrei. In dem Sinne, hast Du für mich eine sehr dezidierte Meinung und ich habe dadurch bei Dir sogar Zweifel, ob Du Discovery tatsächlich eine Chance bei Dir gibst und Dir die Serie anschauen würde.

Natürlich lasse ich mich gerne von Dir vom Gegenteil überzeugen.
Janey hat geschrieben:
12. Januar 2018, 11:29
Hallo ShowFreak. Willkommen im Forum. :)

Wie jemand schon mal schrieb: "Based upon Star Trek" steht in der Intro. Das heißt: Es ist Star Trek, aber in angewandelter Form... Und mit einigen künstlerischen Freiheiten... Da können auf einmal Vulkanier Lichtjahre voneinander entfernt miteinander kommunizieren... ;) Man sollte es nicht zu ernst nehmen und einfach mit dem flow gehen. ;) Ich denke, dass die Serie megaspannend klingt. Bisher hab ich sie ja noch nicht gesehen, aber ich könnte mir auch vorstellen, sie eines Tages in einem Rutsch zu schauen, wenn es bald mal DVDs/Blu-rays gibt.... :)
Moin Janey!

Vielen Dank, für das Willkommen heißen! Hehehe...^^ Keine Angst, ich folge dem Flow bei Discovery super entspannt und erfreue mich daran. Und ich stimme Dir zu, dass künstlerische Freiheiten sicher auch in die Serie rein gehören und sogar so sein sollen. Finde ich gut. Und spannend ist Discovery allemal, keine Frage. Vor allem von der Story her schön aufgebaut, sodass man der Geschichte gut folgen kann und nicht verkrampft überlegen muss, was in der letzten Folge gerade passiert ist.

Und dass im Vorspann "based upon Star Trek" stehen muss, liegt an den Rechten der Serie. Und die Rechte liegen nun mal bei Eugene Roddenberry Jr. (Roddy). Deshalb muss das bei jeder Star Trek - Serie da stehen, weil Roddy die Hände aufhält und Tantiemen bekommt. Und auf der anderen Serie gibt er auch Geld zur Produktion der Serie. Wie man im Vorspann lesen kann, wird Eugene Roddenberry Jr. als Executive Producer genannt. So verhält sich das mit dem "based upon Star Trek"....

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 14. Januar 2018, 19:08

Janey hat geschrieben:
14. Januar 2018, 13:49
Ich werde auch nie zu einem Streamer mutieren und den ganzen Tag auf dem PC glotzen. ;)
Ich kenne keinen einzigen Streamer, der sich gestreamte Serien oder Filme auf dem PC anschaut. Das läuft ganz normal auf dem Fernseher.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

ShowFreak
Amateur
Beiträge: 41
Registriert: 11. Januar 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von ShowFreak » 14. Januar 2018, 19:28

SolarSystem hat geschrieben:
14. Januar 2018, 19:08
Janey hat geschrieben:
14. Januar 2018, 13:49
Ich werde auch nie zu einem Streamer mutieren und den ganzen Tag auf dem PC glotzen. ;)
Ich kenne keinen einzigen Streamer, der sich gestreamte Serien oder Filme auf dem PC anschaut. Das läuft ganz normal auf dem Fernseher.
Ganz genau, zum streamen von Serien und Filmen muss man nun wirklich nicht am PC, oder Laptop hängen. Jeder moderne Flachbildfernseher ist heutzutage internetfähig und in der Lage, Serien und Filme von Streamingportalen wiederzugeben. Alternativ kann man ja per HDMI - Kabel den PC an den Fernseher anschließen und Netflix, oder andere Dienste schauen. Oder man holt sich einen Apple TV und schließt das an den Fernseher an und kann darüber Serien und Filme streamen.

Apple TV hat den besonderen Vorteil, es funktioniert komplett über WiFi und ist dazu ziemlich klein und nimmt kaum Platz weg, die Bedienung ist intuitiv und die Möglichkeiten sind extrem vielseitig.

Ich benutze einen Apple TV und bin hochzufrieden damit.

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 106 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 14. Januar 2018, 22:06

Yep.
Und es geht wirklich ganz puristisch mit HDMI-Kabel, so mache ich das bislang auch. Das ist nichts anderes, als den Computer mit nem Monitor zu verbinden, wenn man im ganz 'altmodischen' Bild bleiben will.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Astro
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 26. Juni 2017, 16:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Astro » 14. Januar 2018, 23:42

Whitby Cat hat geschrieben:
10. Januar 2018, 23:17
Gibt es an "Discovery" denn auch Dinge, die Dir gefallen und falls ja, welche?
Ich finde die Serie technisch durchaus schön gemacht. Das Design der Requisiten, der Aliens, alles super. Aber es ist irgendwie kein Star Trek. Als eigenständige Scifi-Serie wäre es sicher nicht schlecht gewesen. Aber hier wurde versucht ein Pfirsichhälften-Etikett auf eine Dose mit eingelegten Erbsen mit Möhrchen zu kleben. Beides lecker, aber eben Obst und Gemüse.
:: The problem with stupidity? It hurts others. That’s why everyone is crying around you. ::

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 15. Januar 2018, 14:57

Ok, es liegt auch an diesem:

- ich gehöre noch zu denen, die eine Röhre haben; und kurz vor einem Umzug Geld auszugeben für einen 32er, mehr passt jetzt nicht, und danach für einen größeren, so fett habe ich es nicht; daher auch diese Trennung.

- zum 2.: wie gesagt, der eine hat dies, der andere das, der nächste jenes - und alle kosten sie Geld. Ich bin nicht bereit, für eingeschränkte Auswahlen doppelt und dreifach zu löhnen.

- und ich habe gesagt; nachdem, was man so liest, und ich sage jetzt, so, wie die Trailer rüberkommen, ist das eher AT als ST.

Und Astro hat es lecker beschrieben :D

Benutzeravatar
Barrowman
Profi
Beiträge: 103
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 15. Januar 2018, 15:52

LouZipher hat geschrieben:
12. Januar 2018, 16:52
Was ist Canon?
Das Festhalten an serieninhaltlichen "Gesetzmäßigkeiten". Wenn Star Trek draufsteht, sollte es auch drin sein; Spitzohren, dafür brauche ich nicht den Namen. Als eigene Serie, die dann ganz ohne Vergangenheit auskommen müsste, mag das ja gut sein. Aber unter dem Label STAR TREK erwarte ich, daß die zig-jährige Vergangenheit nicht dermaßen mit Füßen getreten und vergewaltigt wird.
Nein, es ist die Geldgier, daß man Star Trek systematisch hinrichtet. Okay, das ST TNG DSN VOY mag angestaubt sein, aber Abrams und vielleicht auch Destiny hat ST und haben die Fans nicht verdient. Und es wird auch ausgenutzt, so sehe ich das immer mehr, daß man auf die heutige Generation setzt, die aufgrund der schnelllebigen Zeit und auch der veränderten Emotionalitäten kein Verständnis mehr zu haben scheint für so etwas wie Canon, Vergangenheit, kontinuierliche Geschichtenerzählung. Nein, schrill muß es sein, düster, actiongeladen mit Knall Peng Wumm, schnelle Schnitte, pseudotiefsinniges Geschwafel und meist flachem Witz. Was in der letzten Serie/Folge links war, ist jetzt rechts, was oben, unten, hinten vorne usw..
Das soll Spaß machen? Mir nicht. Das Gemecker bei den genannten Serien hatte doch auch völlig andere Gründe; wenn man das schon als Argument anführt, sollte das nicht vergessen werden.

Seht Ihr - so rum geht es auch.
Wer DIS mag, soll es schauen, wer es nicht mag, eben nicht. Aber so wie die Nichtschauer die Schauer akzeptieren, sollte es auch umgekehrt sein.
Aber jetzt nochmal nachgefragt: Was habe ich mir unter diesen "Gesetzmäßigkeiten" vorzustellen?
Ist das einzig "Wahre" dann nur TOS?
Und wenn du Akzeptanz von Schauern für nicht Nichtschauer erwartest, solltest du vorher nicht andeuten, wie sich die Schauer nur so einen "Mist" antun können. ;)
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 15. Januar 2018, 17:41

Es ist meine Meinung, und mehr nicht.

Und was meine ich mit Gesetzmäßigkeiten? Daß das, was wir kennen, nicht plötzlich verdreht und verwurschtelt wird, bis man sich fragen MUSS: was soll das sein, Star Trek? Weil man es nicht mehr wiedererkennt.
Daß James T. Kirk nicht auf einmal eine Jamestine Kirk ist, und daß die Klingonen nicht schon wieder anders aussehen (ups, da bin ich ja schon zu spät dran). Oder Beispiel NCC1701 ST vs NCC1701 AT - es sieht zwar geil aus, wie die AT Enterprise aus dem Meer auftaucht, aber die Enterprise konnte das nun mal nicht. DAS ist Canon, und komm mir nicht jezze mit der neuen Zeitlinie; alles kann die ja nicht schuld sein.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast