[Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Dr. Wer?
Benutzeravatar
Yshira
The Kingslayer
Beiträge: 1040
Registriert: 14. Juni 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Yshira » 24. August 2017, 22:31

clara hat geschrieben:
24. August 2017, 22:08
Naja den hätte Jack ja austricksen können, Handschellen, Ko Tropfen...
Ich bin mir sicher, der hatte andere Dinge im Kopf zu dem Zeitpunkt als sich um Handschellen, die er gar nicht hat, oder KO Tropfen, die er auch nicht hat, zu kümmern. Er hätte ihn höchsten KO schlagen können, aber das hätte er nie gemacht. Nicht nachdem Ianto ihn hat sterben sehen zwei Tage vorher.
Bild

Benutzeravatar
clara
Profi
Beiträge: 136
Registriert: 26. Juni 2017, 06:46
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von clara » 24. August 2017, 23:18

So alt wie der ist gehe ich eigentlich davon aus, dass er sowas bedenkt 😀

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 24. August 2017, 23:29

Yshira hat geschrieben:
24. August 2017, 22:31
clara hat geschrieben:
24. August 2017, 22:08
Naja den hätte Jack ja austricksen können, Handschellen, Ko Tropfen...
Ich bin mir sicher, der hatte andere Dinge im Kopf zu dem Zeitpunkt als sich um Handschellen, die er gar nicht hat, oder KO Tropfen, die er auch nicht hat, zu kümmern. Er hätte ihn höchsten KO schlagen können, aber das hätte er nie gemacht. Nicht nachdem Ianto ihn hat sterben sehen zwei Tage vorher.
Da stimme ich dir voll zu...nicht nachdem Ianto ihn hat sterben sehen

clara hat geschrieben:
24. August 2017, 23:18
So alt wie der ist gehe ich eigentlich davon aus, dass er sowas bedenkt 😀
Das war wohl absolut alles nicht vorhersehbar denke ich mal.
Und ich denke nicht das jack ianto sowas antun würde.
Es war Iantos Entscheidung mitzugehen...keiner konnte vorhersehen das sowas passiert.

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 25. August 2017, 20:08

Ich frage mich heute schon den ganzen Tag wieso Ianto als er da tot in dieser Halle mit den anderen liegt an Tag 4 wieso er seine Anzugsjacke anhat wenn er doch ohne sie mit Jack ins Thames House ging!!! :dontknow: :dontknow:
Haben die beim Drehen gepennt oder was?? :dontknow: :help: :help: :help: :help:

Benutzeravatar
Yshira
The Kingslayer
Beiträge: 1040
Registriert: 14. Juni 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Yshira » 25. August 2017, 21:37

Hat er doch gar nicht. Man sieht in dem Ausschnitt von seinem Leichensack nur das Hemd und seine Krawatte als Gwen ihm die richtet. Mehr nicht.
Bild

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 26. August 2017, 04:30

Wofür schlaflose Nächte so gut sind :lol: .....nochmal die DVD rausgekriegt und bis zur besagten Stelle gesprungen. Also die Weste die er trägt erscheint da ziemlich breit ..aber für nen Wimpernschlag sah es wirklich wie das Jackett aus. Wenn sie dann von wegzoomen von Jack und Gwen sieht man das mit der Weste. Wenn man gerade blinzelte war es für einen das Jackett .
okay....letzte Woche war ich beim weinen dann wohl auch noch am blinzeln....man muss genauestens hingucken.


sorry :BangHead:

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 29. August 2017, 09:16

WillsImzadi hat geschrieben:
26. August 2017, 04:30
Wofür schlaflose Nächte so gut sind :lol: .....nochmal die DVD rausgekriegt und bis zur besagten Stelle gesprungen. Also die Weste die er trägt erscheint da ziemlich breit ..aber für nen Wimpernschlag sah es wirklich wie das Jackett aus. Wenn sie dann von wegzoomen von Jack und Gwen sieht man das mit der Weste. Wenn man gerade blinzelte war es für einen das Jackett .
okay....letzte Woche war ich beim weinen dann wohl auch noch am blinzeln....man muss genauestens hingucken.


sorry :BangHead:

War halt ein typischer Fall von "Don`t Blink!" :lol: :lol: :lol:

Heute Abend kommt COE Tag 5 ...haut bei mir wieder so rein wie die Folge letzte Woche, Taschentücher wieder raus also. :( :( :(

Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 948
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von connam » 29. August 2017, 17:55

Weiß gar nicht, wie Ihr das aushaltet, solche emotionalen Folgen so oft zu sehen.

Ich hab' "Der Reichenbachfall" von Sherlock bisher nur einmal gesehen, weil mich das Geschehen so mitnimmt, dass ich alle paar Minuten stoppen müsste, um wieder runterzukommen :cry: .
“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2136
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Janey » 29. August 2017, 18:30

Es gibt nicht oft Filme oder Serien, die mich zum Heulen bringen.... Müsste gerade überlegen, wann das das letzte Mal war... Doctor Who kann echt packend sein, wenn wieder ein Companion oder Doctor geht.... :(

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 29. August 2017, 18:34

Also ich schaue das zum vierten Mal seit 2013. Immer schön groß Pause zwischen. Ich sehe mir die folgen trotz meiner Reaktionen an weil es halt dazu gehört. Da muss ich durch....sage ich mir immer ...kneifen gilt nicht. :angel4:

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 29. August 2017, 18:39

Bei mir ist es auch selten dass ich bei Serien und filmen heule. Torchwood COE Tag 4&5 halt. Und früher immer bei Star trek 3 wenn die Klingone den Sohn von kirk umbringen. Da reagierte ich Wie heutzutage auf COE Tag 4&5

Benutzeravatar
Yshira
The Kingslayer
Beiträge: 1040
Registriert: 14. Juni 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Yshira » 29. August 2017, 23:42

Ich kann Frobisher verstehen. Ich würde es auch so machen. Gerade wenn ich weiß was die Viecher mit ihren Opfern machen. Ich könnte das nicht, mein Kind in sein Verderben schicken und dann mein Leben weiterleben wie gehabt. Wie soll man als Mutter/Vater sowas machen? Es ist einfach nicht möglich.

Und Jack? Ich kann mir nichtmal vorstellen wie schwer es ihm gefallen sein muss Steven zu opfern um all die Kinder dieses Planeten zu retten. Ich weiß nicht ob ich es gekonnt hätte, aber vermutlich nicht. Dafür bin ich nicht stark genug. Und sein Satz am Ende als Gwen ihn fragt ob er zurück kommt und er sagt "für was denn", da merkt man wie sehr ihn diese Geschichte gebrochen hat und wie sehr er darunter leidet.

Das ist auch so ein Punkt den BBC America mit Miracle Day kaputt gemacht hat am Ende. Sie haben ihn wieder hingsetellt als wäre Children Of Earth nie passiert. Als wenn er all das nie hätte durchmachen müssen. Und das werde ich denen nie verzeihen.
Bild

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 30. August 2017, 07:24

Yshira hat geschrieben:
29. August 2017, 23:42
Ich kann Frobisher verstehen. Ich würde es auch so machen. Gerade wenn ich weiß was die Viecher mit ihren Opfern machen. Ich könnte das nicht, mein Kind in sein Verderben schicken und dann mein Leben weiterleben wie gehabt. Wie soll man als Mutter/Vater sowas machen? Es ist einfach nicht möglich.

Und Jack? Ich kann mir nichtmal vorstellen wie schwer es ihm gefallen sein muss Steven zu opfern um all die Kinder dieses Planeten zu retten. Ich weiß nicht ob ich es gekonnt hätte, aber vermutlich nicht. Dafür bin ich nicht stark genug. Und sein Satz am Ende als Gwen ihn fragt ob er zurück kommt und er sagt "für was denn", da merkt man wie sehr ihn diese Geschichte gebrochen hat und wie sehr er darunter leidet.

Das ist auch so ein Punkt den BBC America mit Miracle Day kaputt gemacht hat am Ende. Sie haben ihn wieder hingsetellt als wäre Children Of Earth nie passiert. Als wenn er all das nie hätte durchmachen müssen. Und das werde ich denen nie verzeihen.
Obwohl ich wusste was kam bin ich wieder zusammen gezuckt als sich bei der Szene mit Frobisher die Tür schloss bin ich wieder bei jedem Schuss zusammen gezuckt und musste wieder so weinen dabei. Verstehe ihn das getan zu haben weil er seinen Kindern und seiner Frau das ersparen wollte was mit den Mädchen passiert wäre. Schließlich hatte er es ja selbst gesehen. Jedesmal hart die Szene.

Und der arme Jack....

Es tat mir so leid wie er litt als er Steven opfern musste.
Ihn für die vielen Millionen Kinder.
Alice tat mir auch so leid als sie dann wieder in den Raum durfte.
Ich frage mich wie Jack das alles ertragen konnte. ..erst Ianto, dann Steven und die kalte abfuhr als er da vor dem Raum saß. ....und als er dann ging.
Irgendwie kann ich Alice auch verstehen. ...aber was hätte Jack denn sonst tun sollen? ???

Und dann diese letzten Minuten auf dem Hügel. ...

Jack ist ein gebrochener Mann und will nur noch weg von all den quälenden Erinnerungen an all die welche er verloren hat.
Das "wofür denn??" Tut weh und ich verstehe ihn völlig das er nur noch weg von der Erde will....weg von den Erinnerungen.
Möchte mir und kann mir nicht vorstellen wie er sich fühlen muss weil mir das zu wehtut.


Mich ärgert das an Miracle Day auch. Wird irgendwie unter den Teppich gekehrt. Ich weiß nicht nicht wieviel Zeit vergangen ist aber ich glaube nicht dass Jack es schnell vergessen hat um so zu sein wie er in dieser Staffel ist.
Stimme zu wenn man das Gefühl hat COE wäre nie passiert.

Jack kann sich vielleicht verstellen um nicht zu zeigen wie es ihm wirklich geht. ..aber so wie er in der Staffel hingestellt wird? ?? Glaube ich nicht.
Mich hätte es interessiert was er in der zeit gemacht hat zwischen seiner Flucht von der Erde bis zu der Rückkehr zur Erde, das hätte man auch irgendwie erklären können finde ich.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2136
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 824 Mal
Danksagung erhalten: 228 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Janey » 30. August 2017, 10:18

letzte Folge muss ich noch schauen... Die Tage mal. Das ist das Gute an funk.net. Leider erst ab 22 Uhr. :)
Zuletzt geändert von Janey am 30. August 2017, 15:29, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Yshira
The Kingslayer
Beiträge: 1040
Registriert: 14. Juni 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 286 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von Yshira » 30. August 2017, 14:09

WillsImzadi hat geschrieben:
30. August 2017, 07:24
Mich ärgert das an Miracle Day auch. Wird irgendwie unter den Teppich gekehrt. Ich weiß nicht nicht wieviel Zeit vergangen ist aber ich glaube nicht dass Jack es schnell vergessen hat um so zu sein wie er in dieser Staffel ist.
Stimme zu wenn man das Gefühl hat COE wäre nie passiert.

Jack kann sich vielleicht verstellen um nicht zu zeigen wie es ihm wirklich geht. ..aber so wie er in der Staffel hingestellt wird? ?? Glaube ich nicht.
Mich hätte es interessiert was er in der zeit gemacht hat zwischen seiner Flucht von der Erde bis zu der Rückkehr zur Erde, das hätte man auch irgendwie erklären können finde ich.
So viel kann es nicht sein. Gwen war im sechsten Monat als sie sich auf dem Hüfel getroffen haben. Und in Miracle Day war das Baby immernoch sehr klein. Also höchstens ein Jahr dann. +/- ein paar Monate, aber mehr nicht. Sowas wie in Children Of Earth vergisst man aber nicht in einem Jahr. Ich könnte das nicht. Und Er glaube ich auch nicht. Besonders nicht Ianto und Steven. Gerade nicht Ianto und Steven.

Was Alice angeht, kann ich sie aber auch verstehen. Sie hat nur ihren Sohn. Das ist alles was ihr geblieben ist und Jack nimmt ihn ihr weg. Klar, sie hätte ihn anschreien oder schlagen können oder auch beides. Aber so ein Typ ist sie halt nicht. Also ist sie gegangen. Aber den Hass und die Wut für das was Jack getan hat, konnte man ihr schon ansehen. Und gerade weil sie nichts gesagt hat und einfach gegangen ist, hat es ihn so gebrochen glaube ich.
Bild

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 238
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von SolarSystem » 30. August 2017, 15:34

connam hat geschrieben:
29. August 2017, 17:55
Weiß gar nicht, wie Ihr das aushaltet, solche emotionalen Folgen so oft zu sehen.

Ich hab' "Der Reichenbachfall" von Sherlock bisher nur einmal gesehen, weil mich das Geschehen so mitnimmt, dass ich alle paar Minuten stoppen müsste, um wieder runterzukommen :cry: .
Ich finde es ja ehrlich gesagt toll, wenn mich Serien oder Filme zum Heulen bringen, frei nach dem Motto "It hurts so good". Für mich heißt das, dass die Macher alles richtig gemacht haben, wenn sie mich emotional so umhauen können. Sherlocks Reichenbach ist für mich eine der besten Heulen-ohne-Ende-Folgen aller Zeiten - und die kucke ich in entsprechender Stimmung gerne immer wieder. Gleiches gilt für Doctor Who-"Doomsday".
Lustigerweise bringen mich auch viele Pixar-Filme zum hemmungslosen Weinen. "Oben" ist da definitiv DER Heul-Film für mich.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 948
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von connam » 30. August 2017, 20:10

Sally: I love old things. They make me sad.
Kathy: What’s good about sad?
Sally: It’s happy for deep people.

Dr. Who, "BLINK"

Eins meiner liebsten Zitate aller Zeiten.
“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

Benutzeravatar
SolarSystem
Veteran
Beiträge: 238
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 112 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von SolarSystem » 30. August 2017, 20:24

Das Zitat ist toll. Und das ist echt von Moffat? :laughing9:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 948
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 140 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von connam » 30. August 2017, 20:58

“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

Benutzeravatar
WillsImzadi
Alter Sack!
Beiträge: 280
Registriert: 24. Juni 2017, 14:10
Hat sich bedankt: 77 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: [Doctor Who Spin Off] TORCHWOOD

Beitrag von WillsImzadi » 5. September 2017, 14:06

Heute Abend geht es losmit Miracle Day.
Torchwood wird amerikanisch ;)

Um beim Thema traurige Folgen etc zu bleiben...heute kullern dann die Tränen beim Doctor . Bei den beiden Episoden geht's dann wieder los.
Und dann ist da auch wieder Ianto quicklebendig :? :cry: .....blödes Timing von One.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast