Stranger Things

Merlin, Game of Thrones & andere schöne Drachen...
Antworten
Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2513
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Stranger Things

Beitrag von connam » 28. Juli 2019, 20:31

Bild

Stranger Things ist eine US-amerikanische Mysteryserie, die am 15. Juli 2016 beim US-amerikanischen Video-on-Demand-Anbieter Netflix veröffentlicht wurde. Die Idee zu Stranger Things stammt von den Zwillingsbrüdern Matt und Ross Duffer.
Die Serie spielt in Hawkins, Indiana/USA, im Jahr 1983 (in der ersten Staffel): Nach dem Verschwinden des 12-jährigen Will Byers steht die Kleinstadt Hawkins Kopf. Seine Mutter Joyce, aber auch seine Freunde Lucas, Mike und Dustin sowie der Sheriff machen sich auf die Suche nach Will – und stoßen dabei auf geheime Regierungsexperimente und übersinnliche Kräfte.

Netflix veröffentlichte die neunteilige zweite Staffel weltweit am 27. Oktober 2017. Im Dezember 2017 gab Netflix die Produktion einer dritten Staffel bekannt, die am 4. Juli 2019 veröffentlicht wurde.

In Stranger Things finden sich zahlreiche visuelle und thematische Referenzen an bekannte Filme aus den 1970er- und 80er-Jahren wie Die Goonies, E.T., Alien, Stand by Me, Poltergeist, Shining, Unheimliche Begegnung der dritten Art, Zurück in die Zukunft und andere. Außerdem ist viel Musik aus den 80ern zu hören.

Quelle: Wikipedia
“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2513
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Stranger Things

Beitrag von connam » 28. Juli 2019, 21:01

Bild

Cast:

Eleven: Millie Bobby Brown
Chief Jim Hopper: David Harbour
Joyce Byers: Winona Ryder
Will Byers: Noah Schnapp
Steve Harrington: Joe Keery
Nancy Wheeler: Natalia Dyer
Jonathan Byers: Charlie Heaton
Billy Hargrove: Dacre Montgomery
Dustin Henderson: Gaten Matarazzo
Mike Wheeler: Finn Wolfhard
Lucas Sinclair: Caleb McLaughlin
Max Mayfield: Sadie Sink

Dr. Brenner: Matthew Modine
Dr. Sam Owens: Paul Reiser
Bob Newby: Sean Astin
Robin Buckley: Maya Hawke
Erica Sinclair: Priah Ferguson
“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

ShowFreak
Profi
Beiträge: 112
Registriert: 11. Januar 2018, 20:29
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Stranger Things

Beitrag von ShowFreak » 29. Juli 2019, 16:50

Yay, ein Stranger Things-Faden! Klasse! Denn, wie könnte es auch anders sein, ich bin ein großer Stranger Things-Fan!

Ich liebe diesen leicht düsteren Charakter der Serie und ich liebe auch die Charaktere innerhalb der Serie, die sind allesamt sehr schön geschrieben worden sind. Meine Lieblinge innerhalb von Stranger Things: Eleven, Hopper, Mike und Dustin. Die mag ich echt am meisten. Vor allem Hopper, der ist herrlich komisch, manchmal überfordert mit Eleven und Mike, aber dennoch ein guter Kerl - etwas tapsig würde ich ihn bezeichnen.

Schade nur, dass es immer nur so wenige Folgen von einer Staffel gibt. Ich inhaliere die Staffeln immer, sprich ich schaue mir an einem Abend zwischen drei und vier Folgen am Stück an. Und bei acht bis neun Folgen, wisst Ihr ja, was passiert, ich bin immer viel zu schnell fertig... :lol:

Achso: aber ich kann noch ein Goodie zu Stranger Things beisteuern:

Es gibt es jetzt auch den Comic zur Serie! Der Panini-Verlag hat nun damit begonnen, eine Comic-Reihe zu Stranger Things herauszugeben. Der erste Comic (welchen ich natürlich zuhause liegen habe) spielt parallel zur ersten Staffel. Also wer noch einmal bebildert nachlesen möchte, sollte sich den Comic holen (den gibt's online bei Panini, oder Dein Comic-Dealer besorgt ihn Dir)!
Who cares if one more light goes out? Well I do...

Benutzeravatar
connam
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2513
Registriert: 19. Juni 2017, 20:11
Hat sich bedankt: 275 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Stranger Things

Beitrag von connam » 30. Juli 2019, 12:02

Ich finde die Serie auch genial. Ich habe sie gerade erst für mich entdeckt, nachdem eine Kollegin sie mir empfohlen hatte.
Als mein Bruder mich vor kurzem besuchte, haben wir sie zusammen angefangen, und was soll ich sagen, leider musste er sich jetzt auch einen Netflix-Account zulegen, um weiterschauen zu können :D.

Was ich bis dahin von der Serie gesehen hatte (hauptsächlich die Werbung auf der Netflix-Startseite), wirkte eher wie eine Serie für Kinder, aber dann erschien am Beginn der ersten Folge links oben am Bildrand FSK: 16. Und die erste Szene dann gleich der Angriff im Labor.... da war ich schon angefixt.

Ich hatte die erste Staffel nach 3 Tagen durch, und für die ganze Serie habe ich nur eine Woche gebraucht. Und mit jeder Staffel, ja, sogar mit jeder Episode wurde sie besser. Ich musste sogar manchmal zwischendurch stoppen, weil es zu emotional oder zu spannend wurde (vor allem in 2.8), und ich konnte einfach nicht aufhören. Ich musste wissen, wie es weitergeht.

Ich liebe die Charaktere, ich liebe die Geschichte, ich liebe es, wie alles zusammenpasst. Das ist so gut geschrieben, das Casting ist großartig, die Referenzen sind witzig, und die Schauspieler sind allesamt klasse, allen voran Millie Bobby Brown, deren Leistung ich für ihr Alter wirklich beeindruckend finde. Außerdem, und da geht es mir wie Dir, ShowFreak, gefällt mir David Harbour, der seinem Charakter Jim Hopper etwas wunderbar Authentisches verleiht. So düster und gebrochen, und doch so gutherzig und mutig.
Und Dustin bringt nochmal richtig Farbe rein. Ich las ein Interview mit Gaten, in dem er sagte, dass die Figur sehr flach und langweilig war, bis die Autoren anfingen, sie an ihn und seine Behinderung anzupassen. Das hat Dustin erst richtig interessant gemacht.
Eigentlich gibt es keinen Charakter, den ich nicht mag. Sie sind alle irgendwie „zugänglich“.

Und dann die ganzen nerdigen Anspielungen überall. Wetterspitze (an der Stelle musste ich zurückspulen, um sicherzustellen, dass ich mich nicht verhört hatte), Cerebro, Düsterwald, und, und, und. Herrlich. Und offenbar hab' ich bisher nur einen Bruchteil davon überhaupt mitbekommen, denn wenn man ein bißchen recherchiert, gibt es tatsächlich Tonnen davon in der ganzen Serie.
Ich mag auch den 80er Jahre-Look total. Das Intro erinnert mich an Die dreibeinigen Herrscher, und die Atmosphäre stark an Super 8 und E.T.
Und die Musik ist so cool.
Ich hab‘ mich bei meiner Kollegin schon bedankt, dass sie mich in dieses Fandom geholt hat :occasion14:.
Freue mich wie Bolle auf Staffel 4.
“Sad is happy for deep people.” Sally Sparrow in Doctor Who (“Blink”)

Antworten