Fragen zur Destination Star Trek

Soleta
Frischling
Beiträge: 8
Registriert: 7. Juli 2017, 11:00
Hat sich bedankt: 3 Mal

Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Soleta » 12. Dezember 2017, 11:20

Wer war schon mal auf der Destination Star Trek?
Ich habe bereits FedCon Tickets, allerdings kommen dieses Jahr so wenige ST-Gäste, dass ich mir überlege Bahn und Hotel umzubuchen und zu versuchen die 4 Tickets zu verkaufen. Vor allem sind wir an Jason Isaacs interessiert. (naja, an den DS9-Gästen natürlich auch!)
Wie läuft das ab, auf der Destination Star Trek? Ist da auch so eine schöne Atmosphäre wie auf der FedCon?
Hat man eine Chance zu den "Talks" zu kommen, die einen interessieren?
Muss man die schnell dazubuchen, wenn das Programm erscheint?
Und was hat es beim Buchen mit diesen Gruppen auf sich? Das habe ich leider überhaupt nicht verstanden....?
Ich finde da alles etwas unübersichtlich und schwer verständlich.
Gibt es auch interessante Händler?
Vielen Dank!

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 14. Dezember 2017, 12:16

Ich war noch auf keiner DST.... Weder in England noch auf der in Frankfurt.... Aber es geht schon in Richtung "MassenCon" wie eine German Comic Con... So muss man sich das vorstellen... Nichts mit cosier atmosphere wie auf der FedCon, obwohl da zuletzt eher auch nur ein Gedränge war... Schön ist das da seit dem Umzug aus DÜS nun auch nicht mehr so sehr... :(

Bei manchen Talks muss man, so wie ich das verstanden habe, zuzahlen. Das ist bei den ganz großen Stars wie z.B. Shatner der Fall... Korrigiert mich jemand, wenn ich Murks schreibe? :D Danke. ;) Die meisten Talks sind aber kostenlos.

Wie das mit den Buchungen für die Talks ist, weiß ich nicht. Sind die z.B. in so Lt.-Pakete etc. inklusive? Oder kann man sie noch vor Ort buchen?

Was für Gruppen meinst Du? Die Kategorien der verschiedenen Tickets? Das ist so ähnlich wie mit Platin, Gold etc bei der FedCon... Je teurer, desto mehr bekommt man geboten.

Zu Händlern kann ich auch nicht viel sagen... Vielleicht sind mehr aus England dabei, aber meistens ist das ja eh recht international. Bei der German Comic Con waren auch Briten, Franzosen oder Niederländer... Es wird bestimmt sehr vielseitig... Je nachdem, wie sie das mit dem Hallenplan machen.... Hauptsache es wird nicht so eng wie auf der GCC dieses Jahr... Da braucht man eindeutig MEEEEEHR Hallen...
Conbase - the place to be. :hello:

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Rain » 15. Dezember 2017, 14:13

Die Veranstaltung wird in den Messehalle 4 und 5 stattfinden ( Quelle: Messe Dortmund ). Shatner, Isaac, DS9 Gruppenpanel, Opening, Party,Konzerte etc. müssen extra gezahlt werden. Vorträge wie auf der Fedcon gibt es nicht, die Panels sind in einer der beiden Messehallen also keine Ballsaal Atmosphäre wie auf der Fedcon. Die letzte Veranstaltung in Frankfurt war nur mäßig besucht, die Rede war da von 2000 Besuchern in der Spitze am Samstag.
Aus einer Grundsätzlichen Überlegung heraus werde ich an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen. Bin Übrigens Congänger seit 1997.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 16. Dezember 2017, 18:03

Mehr Leute waren nicht in Frankfurt? Krass. Hätte da auch mit Tausenden gerechnet... ;) Aber wer weiß. Vielleicht ist ja Dortmund von der Location her attraktiver. ;)
Conbase - the place to be. :hello:

Catfriend
Frischling
Beiträge: 6
Registriert: 23. Juni 2017, 15:14
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Catfriend » 30. Dezember 2017, 22:57

Ich war auf der DST in Frankfurt und fand es furchtbar.
Für die intertessanten Panels (Shatner, Urban, Spiner, TNG Reunion Panel) musste man extra Eintritt zahlen, und in die freien Panels kam man selten rein. Nach jedem Panel, auch den kostenlosen, wurde die viel zu kleine und nur durch Tücher von der übrigen Halle abgesprerrte Panelarea geräumt, so dass man nicht in das nächst Panel reinkam, weil die Leute schon draußen dafür angestanden haben. Ich habs dann aufgegeben. Es war unheimlich laut und man konnte sowieso nur schlecht verstehen, was geredet wurde. Mag aber auch an Frankfurt gelegen haben. Damals gab es nur eine Halle.
Positiv war die Möglichkeit jederzeit zu den Autogrammtischen zu gehen (sofern der gewünschte Schauspieler anwesend war), und nicht auf feste Autogrammzeiten angewiesen zu sein, wie bei der Fed Con.
Der Eintritt ist zwar günstig, aber da man für jeden Mist extra bezahlen muss, hat mich ein Tag DST genau soviel gekostet wie ein Wochenende FedCon.
Wenn man gerne die Panels besuchen möchte, wäre der Kauf eines Sonderticket ratsam. Keine Ahnung was es da so gibt. Wenn man eher an Autogrammen interessiert ist, reicht auch ein Tagesticket.

Benutzeravatar
Scotty46125-3
Alter Sack!
Beiträge: 316
Registriert: 24. Juni 2017, 20:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Scotty46125-3 » 31. Dezember 2017, 20:40

Ich fand die DST in Frankfurt toll. Ich war auf der DST in Frankfurt, auf Fedcons in Düsseldorf und Bonn und dieses Jahr auf der London Film und Comiccon in London (gleicher Veranstalter wie die DST). In London waren u.a. Benedict Cumberbatch und Andrew Robinson (Garak).

Am besten - von der Athmosphäre her - hat mir die Fedcon in Düsseldorf gefallen. Seitdem die Fedcon nicht mehr in Düsseldorf ist, ist für mich die DST wesentlich besser als die fedcon in Bonn. Ich brauche es nicht, in der Schlange vor Photoshoots nach Luft schnappen zu müssen, weil es anscheinend keine Klimaanlage gibt und man sich wie in der Sauna fühlt. Die Sauerstoffmoleküle kann man einzeln durch die Luft fliegen sehen ;-) Die Klamotten sind schnell durchgeschwitzt und ich wechsele 2-3 täglich meine Hemden. Es ist schier unerträglich.
Ausserdem ist für die Masse an Besuchern viel zu wenig Platz, enge Gänge, wer oft direkten Körperkontakt mit vielen Leuten möchte, ist auf der fedcon in Bonn genau richtig. Auf diese Art der Hotelathmosphäre kann ich gerne verzichten.
Der einzige! Vorteil der Fedcon ist, dass Panels im Preis mit drin sind, wer sich also viele Panels ansehen will, sollte nachrechnen. Das gilt aber nur für Panels im Hauptsaal. Die interessanten im Nebensaal sind häufig völlig überfüllt und sogar Sitzplätze auf dem Boden sind Mangelware.

Die Fedcon hat sich bei der DST einiges abgeschaut, z.B. mehrere Drucker gleichzeitig zum Ausdrucken der Fotos beim Fotoshoot sowie direkte Weitergabe an den Kunden. Das vermeidet das auf der Fedcon jahrzehntelang praktizierte verfahren, bei dem jeder deine Fotos anfassen konnte (dafür sind sie aber zu teuer, um mehrere Fingerabdrücke drauf zu haben).

Der Eintritt der DST ist wesentlich günstiger als die Fedcon.

Ich habe nachgerechnet. Für mich als Autogramm- und Photoshootsammler war die DST in Frankfurt wesentlich ! günstiger als die Fedcon.
Jetzt noch werde ich damit aufgezogen, dass ich auf der Fedcon für 100 euro ein Autogramm von Shatner gekauft habe, das ein 3/4 jahr später auf der DST in Frankfurt für 70 Euro zu haben war.

Das System bei den Autogrammen ist wesentlich besser auf der DST. Da sitzen die Schauspieler in einer Reihe bzw. bei der London Film und Comiccon in mehreren Reihen. Man sieht sofort, wer frei ist und hat eine gute Gelegenheit, sich mit dem Star zu unterhalten, z.B. konnte ich u.a. in London mich sehr nett mit John Rhys-Davies (da Vinci in Star Trek Voyager) unterhalten. Auf der Fedcon ist es doch sehr umständlich, da es beim Einlass zum Autogramm-Hauptsaal schon einen Flaschenhals gibt.

Was ich nie mehr machen werde ,ist die Katze im Sack zu kaufen. Also auf der Fedcon schon für nächstes Jahr wieder ein Ticket zu kaufen. Autogramme und Photoshoots von Brent Spiner und Karl Urban habe ich gottseidank viel günstiger auf der DST ergattern können. Für mich ist 2018 auf der Fedcon nichts dabei.

Jahrzehntelang hatte die Fedcon keine ernsthafte Konkurrenz und war Fast-Monopolist. Da schleichen sich auch nicht kundenorientierte Verhaltensweisen ein, von den man sich nach Jahrzehnten schlecht trennen kann. Das Fearcondesaster sowie die Magiccon-Misere zeigt, dass anscheinend noch kein Lernprozess bei den Verantwortlichen der Fedcon eingetreten ist, dass sich die Conlandschaft gravierend geändert hat. M.E. ist man seitens der Fedcon nicht (mehr) in der Lage zu sehen, was die KUndenwünsche sind. "Das haben wir immer so gemacht...", hat auch mal die Firma Kodak gesagt, bevor sie überrollt wurde. Es gibt nicht mehr nur einen Platzhirschen, sondern ernsthafte Konkurrenz. Massive Fehlentscheidungen wie bei der Fearcon sollten nicht die Fedcon-Besucher ausbaden müssen.

Für mich rangieren in der Conlandschaft die DST und London Film und comiccon auf 1; die FACTS-Con in Belgien scheint mir auch interessant zu sein, die hatten u.a.. Nathan Fillion und Morena Baccarin als Gäste im Frühjahr, habe ich aber erst später erfahren.

Fedcon in Bonn (!) ist für mich nur noch interessant falls Top-Gäste z.B. aus Star Trek , Stargate Atlantis oder Firefly angeboten würden, die andere nicht bringen. Ein Ticket kann ich mir für 2019 dann immer noch kaufen.

Ich empfehle zur DST zu gehen, das wird bestimmt wieder toll. Bei der Mega-Gästeliste.
Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 31. Dezember 2017, 23:35

Finde ich auch... Ich lass mich auf der DST überraschen... Ich muss auch nicht unbedingt in die Panels. Die meisten Leute habe ich eh schon mal auf einer FedCon gesehen. ;)

Ich würde das echt nur für Fotos nutzen. ;) Wenn das ordentlich funktioniert, bin ich schon happy. :) Bisher bin ich noch auf jeder Con zu den Dingen gekommen, die ich mir vorgenommen habe. Sogar auf der GCC in Dortmund! :) Als alte Con-Hasin habe ich keine große Erwartungen. Nur die Gäste müssen für mich stimmen. :) Und da macht die DST vieles richtiger als die FedCon zurzeit.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
TLara
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 21. Juni 2017, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von TLara » 11. April 2018, 22:30

Kann man eigentlich auch vor Ort noch Tickets kaufen? Ich blicke da nämlich nicht durch bei den verschiedenen Ticket-Arten. Außerdem kann ich erst kurzfristig wissen, ob ich fahren kann.

Benutzeravatar
Scotty46125-3
Alter Sack!
Beiträge: 316
Registriert: 24. Juni 2017, 20:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Scotty46125-3 » 11. April 2018, 22:54

TLara hat geschrieben:
11. April 2018, 22:30
Kann man eigentlich auch vor Ort noch Tickets kaufen? Ich blicke da nämlich nicht durch bei den verschiedenen Ticket-Arten. Außerdem kann ich erst kurzfristig wissen, ob ich fahren kann.
Hallo TLara,

ich denke schon, dass Du auch noch vor Ort Eintrittskarten kaufen kannst. Kommt natürlich auch darauf an, wo Du wohnst. Wenn Du nach Dortmund nicht weit hast, würde ich das riskieren, ansonsten bei längerer Anreise:

siehe Info auf Internetseite: www.dstgermany.com (springt dann um auf www.destinationstartrekgermany.com)

"FAQ
17. Kann es sein, dass die Veranstaltung ausverkauft ist bevor ich Karten kaufen kann?
Destination Star Trek Veranstaltungen sind sehr beliebt. Um Enttäuschung zu vermeiden ist es daher empfehlenswert, dass Sie Ihre Eintrittskarten früh buchen. Einige Vorträge und Fototermine sind beliebter als andere, aber wir geben Ihnen über Social Media oder diese Webseite Bescheid, sollten nur noch geringe Kartenmengen übrig sein."

Fragen, die nicht in den FAQs zu finden sind: Email an enquiries@destinationstartrekgermany.com möglich.

Ich habe heute übrigens mal eine Email an die DST geschickt, da das Programm auf der Internetseite noch nicht vorhanden ist, mal sehen, was sie antworten.
Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos.

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 12. April 2018, 09:37

Ich würde auch nur kurzentschlossen dabei sein. Ich halte nichts vom PRE-SALE.... Gefällt mir nicht. Es gibt zu viele Variablen und bevor man nicht hingehen kann und umsonst Kohle dafür lässt... Dann muss man halt riskieren, dass manche Dinge ausverkauft sind. Vielleicht hat man ja auch Glück. Wer weiß...
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 12. April 2018, 09:38

Auch noch eine Frage von mir:

Gibt es die Möglichkeit, Digitalfotos von den Shoots zu erhalten? Muss man dafür ein gesondertes Ticket kaufen? Blicke da auch nicht wirklich durch.

Gibt es die Fotos auf einem Stick oder erhält man sie via E-Mail? Ich würde nur Fotos machen lassen wollen, wenn ich die auch digital bekomme...
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
Yshira
The Kingslayer
Beiträge: 1784
Registriert: 14. Juni 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 146 Mal
Danksagung erhalten: 439 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Yshira » 12. April 2018, 15:40

Hab mal Stuart unseren Chef bei Showmasters gefragt wegen der digitalen Fotos.

Update:
Man wartet auf die Bestätigung zu beidem, digital und USB Option.
Bild

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 12. April 2018, 20:18

Oh. Danke, Yshira! :) :) Ich weiß, so etwas wird recht kurzfristig entschieden.... Dieses Mal gab es z.B. auch auf der Weekend of Hell, Partner der German Comic Con, keinen Stick mehr, sondern man konnte wohl eine E-Mail senden und dann die Bilder bestellen/bezahlen. :)
Conbase - the place to be. :hello:

mischu
Amateur
Beiträge: 26
Registriert: 27. Juni 2017, 21:23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von mischu » 12. April 2018, 21:56

TLara hat geschrieben:
11. April 2018, 22:30
Kann man eigentlich auch vor Ort noch Tickets kaufen? Ich blicke da nämlich nicht durch bei den verschiedenen Ticket-Arten. Außerdem kann ich erst kurzfristig wissen, ob ich fahren kann.
Hallo TLara,

frag lieber noch mal nach, ob man wirklich Tickets vor Ort kaufen kann.
Auf der "Ticket-Seite" steht: "Eintrittskarten fϋr die Destination Star Trek Deutschland Ausstellung können nur online über das Eventbrite System erworben werden."

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4162
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1299 Mal
Danksagung erhalten: 410 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Janey » 13. April 2018, 13:33

Naja... Die wären schön doof, wenn sie keine Tageskasse hätten. Ich steh nicht auf Vorabkauf und irgendwelchen komischen Internetseiten wie eventbrite...
Conbase - the place to be. :hello:

mischu
Amateur
Beiträge: 26
Registriert: 27. Juni 2017, 21:23
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von mischu » 13. April 2018, 17:09

Wahrscheinlich verstehe ich es auch nur falsch. Keine Tageskasse zu haben, wäre schon geschäftsschädigend. Ich will auch keine Panik machen, aber irgendwie finde ich die Formulierung komisch. Da bei den Öffnungszeiten auch nur "Anmeldung beginnt um.." steht und nicht Tageskasse, bin ich etwas unsicher und hab lieber doch schon eine Karte online gekauft. Wie war das denn in Frankfurt?

Pille1701
Profi
Beiträge: 111
Registriert: 22. Juni 2017, 19:37
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Pille1701 » 13. April 2018, 17:45

mischu hat geschrieben:
13. April 2018, 17:09
Wahrscheinlich verstehe ich es auch nur falsch. Keine Tageskasse zu haben, wäre schon geschäftsschädigend. Ich will auch keine Panik machen, aber irgendwie finde ich die Formulierung komisch. Da bei den Öffnungszeiten auch nur "Anmeldung beginnt um.." steht und nicht Tageskasse, bin ich etwas unsicher und hab lieber doch schon eine Karte online gekauft. Wie war das denn in Frankfurt?
Ich bezweifle es sehr stark das man wirklich kurz entschlossenen am Samstag oder Sonntag ein Tagesticket Vorort verweigert außer die Veranstaltung ist so gut besucht das man nicht mehr reinlassen darf. Und für Freitag gibt es keine Tagestickets.

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Rain » 13. April 2018, 18:09

Aktuell ist keine Ticketkategorie ausverkauft. Deshalb halte ich es für ausgeschlossen das es keine Tageskasse gibt. Der Veranstalter will Geld verdienen und wird sich die Einnahmen einer Tageskasse nicht entgehen lassen.

Benutzeravatar
TLara
Frischling
Beiträge: 21
Registriert: 21. Juni 2017, 22:25
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von TLara » 15. April 2018, 20:15

Danke für die Infos!
Wie ist das mit der Mitnahme von Essen und Getränken? Auf der Fedcon ist es ja eigentlich verboten, aber ich bin noch nie deswegen angesprochen worden.

Benutzeravatar
Scotty46125-3
Alter Sack!
Beiträge: 316
Registriert: 24. Juni 2017, 20:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Fragen zur Destination Star Trek

Beitrag von Scotty46125-3 » 15. April 2018, 21:43

@TLara
Hallo TLara, bei der London Film und Comiccon August 2017 (gleicher Veranstalter) hatte ich Getränke und ein paar Snacks mitgenommen. Da hat sich niemand dran gestört.


Auszug aus FAQ www.dstgermany.com:

Denken Sie daran etwas zu essen – es ist leicht zu vergessen wenn so viel los ist, aber sorgen Sie dafür, daß Sie immer was zu trinken und eine Kleinigkeit zu essen bei sich haben.
Essen – es gibt mehrere Möglichkeiten vor Ort zu essen. Versuchen Sie aber es in Ihren Zeitplan einzurichten, hektische Zeiten zu vermeiden, damit Sie ohne Stress essen können und noch viel wichtiger, um eine bessere Chance auf einen Sitzplatz zu haben.
Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos.

Antworten