Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4177
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Janey » 29. April 2019, 23:50

@Mods: Ist leider nicht die richtige Rubrik. Bitte unter 2020 anlegen. :) Danke!


Die Destination Star Trek Germany kommt zurück nach Dortmund.

Westfalenhallen/Messe Dortmund

Vom 08.-10. Mai 2020.

TICKETS ARE ON SALE.

Mehr Infos unter: DSTG


ERSTER GAST IST das heutige Geburtstagskind:

KATE MULGREW!

:wav:

Tolle Neuigkeiten! Back in den Ruhrpott! :headbang:




(( Nun hoffe ich inständig, dass man die Digitalfotos dieses Mal auch erhalten kann, wenn man Foto Shoots macht, und dass wieder die EBB und/oder The Rat Pack dabei sein werden - und Jason Isaacs.... ))
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 198
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barrowman » 30. April 2019, 10:17

Definitiv interessant für mich. Hat mir letztes Jahr wirklich gut gefallen. Werde ich mal im Auge behalten. Je nachdem, wer noch so auf die Gästeliste kommt... wäre ich wieder dabei. :glasses2:
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Benutzeravatar
Barclay
Amateur
Beiträge: 58
Registriert: 20. Juni 2017, 10:01
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barclay » 30. April 2019, 18:00

Meine Frau und ich liebäugeln auch schon. Von der Voyager Crew fehlen noch ne menge als Foto inkl. Autogramm.

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Rain » 30. April 2019, 19:06

Das wäre dann der dritte Versuch auf dem deutschen Markt Fuß zu fassen, anscheinend hat der Veranstalter noch nicht genug Geld verbrannt. Bin mal gespannt ob es diesmal besser läuft.

Benutzeravatar
Scotty46125-3
Alter Sack!
Beiträge: 316
Registriert: 24. Juni 2017, 20:28
Hat sich bedankt: 129 Mal
Danksagung erhalten: 130 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Scotty46125-3 » 30. April 2019, 20:18

Ich für meinen Teil kann nur sagen: Die DST ist seit 2 Jahren DIE Con, die Star-Trek-Fans besuchen müssen, um viele und gute, neue Schauspieler aus Star Trek zu sehen. Da kommt z.B. die Fedcon bei weitem nicht mit. 2018 war der Hammer in Dortmund und Birmingham. Auch die Gästeliste der DST im Oktober 2019 in Birmingham ist wieder toll.

Die DST ist auch mittlerweile die einzige Con geblieben, bei der ich unbesehen ein Ticket kaufen kann, ohne - was das Trekangebot angeht - enttäuscht zu werden.
Ein Leben ohne Musik ist möglich, aber sinnlos.

Pille1701
Profi
Beiträge: 112
Registriert: 22. Juni 2017, 19:37
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Pille1701 » 30. April 2019, 22:08

Scotty46125-3 hat geschrieben:
30. April 2019, 20:18
Ich für meinen Teil kann nur sagen: Die DST ist seit 2 Jahren DIE Con, die Star-Trek-Fans besuchen müssen, um viele und gute, neue Schauspieler aus Star Trek zu sehen. Da kommt z.B. die Fedcon bei weitem nicht mit. 2018 war der Hammer in Dortmund und Birmingham. Auch die Gästeliste der DST im Oktober 2019 in Birmingham ist wieder toll.

Die DST ist auch mittlerweile die einzige Con geblieben, bei der ich unbesehen ein Ticket kaufen kann, ohne - was das Trekangebot angeht - enttäuscht zu werden.
Jeden das seine. Persönlich finde ich auch das Angebot auf der Fedcon sehr gut. Ich mag auch die anderen Sachen sehr gerne und nicht nur Star Trek. Ich muss mal auf den September warten wie der Bowlingplan aussieht. Danach plane ich das frühestens. Aber mit Messehallen und mit den Destination Ticketsystem werde ich halt nicht so warm. Besonders da ja mal wieder nicht klar ist wie viele Bezahlpanels es geben wird.

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Rain » 1. Mai 2019, 12:00

Die Besucherzahlen der letzten beiden DST in Deutschland sprechen in negativer Hinsicht ja für sich. Mit erschließt es sich nicht, das der Veranstalter auf Teufel komm raus ein Bezahlsystem durchsetzen will, was die deutschen Fans so in der Masse nicht wollen. Die Quittung bekommt der Veranstalter ja regelmaßig hier in Deutschland.
Für mich kommt dazu, das ich die "alten" Trek Darsteller nicht jährlich sehen muss und ich auch gerne über den Tellerrand schaue. Insofern ist die Aussage "die Fedcon kann da nicht mithalten" immer eine Frage des Betrachtungswinkels. Ich habe alle Trek Darsteller auf den Fedcons und dem Captains Table zu sehen bekommen, für mich macht die DST so wie Sie gegenwärtig angeboten wird, keinen Sinn.

Benutzeravatar
Azur
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Azur » 1. Mai 2019, 15:33

Rain hat geschrieben:
1. Mai 2019, 12:00
Die Besucherzahlen der letzten beiden DST in Deutschland sprechen in negativer Hinsicht ja für sich. Mit erschließt es sich nicht, das der Veranstalter auf Teufel komm raus ein Bezahlsystem durchsetzen will, was die deutschen Fans so in der Masse nicht wollen. Die Quittung bekommt der Veranstalter ja regelmaßig hier in Deutschland.
Für mich kommt dazu, das ich die "alten" Trek Darsteller nicht jährlich sehen muss und ich auch gerne über den Tellerrand schaue. Insofern ist die Aussage "die Fedcon kann da nicht mithalten" immer eine Frage des Betrachtungswinkels. Ich habe alle Trek Darsteller auf den Fedcons und dem Captains Table zu sehen bekommen, für mich macht die DST so wie Sie gegenwärtig angeboten wird, keinen Sinn.
Bei diesem System muss man fairerweise einiges berücksichtigen:

1. das Fandom hatte sich nach dem Totalreinfall von Nemesis und Enterprise stark abgekühlt. Viele, die TNG die Stange gehalten haben, sind abgewandert.

Es sind in allererster Linie Hardcore-Fans, die wirklich Jahr für Jahr für Jahr zu den Cons kommen, die eine Besucherbasis bilden, mit der man als Veranstalter rechnen kann.Warum hat Dirk wohl neben der FedCon eine MagicCon und eine ComicCon? Der sieht das doch auch.

Die ComicCons sprechen eher die reinen Serienkonsumenten an und sind damit eine ernstzunehmende Konkurrenz.

Die DST passt sich da an. Diese Fans gehen wegen Foto und Autogrammen oder zum "Starangucken" hin, nicht, um 45 Minuten im Panel zu sitzen, einen Workshop zu machen oder der ESA oder Zitt zuzuhören wie z.B. die Fans, die zur FedCon gehen.

Deswegen sieht die DST aus wie ein großer Merchandise Laden.

Ich persönlich finde das Preissystem auch gar nicht mal so schlecht, weil es für mich Kostenkontrolle bedeutet. Ich kann genau sehen, welche Punkte ich machen möchte und was mich das kostet. Und genau für diese Punkte bezahle ich dann auch. Und wenn ich ehrlich sein soll: ich hatte rein finanziell betrachtet mit der letzten DST eine recht positive Bilanz für mich im Gegensatz zu den Ausgaben auf der FedCon.


2. Lizenzen & Agenten

Dieser Punkt kommt zu Sachen wie Anmietung der Halle, Unterbringung der Gäste etc. noch hinzu und wird von vielen unterschätzt.

Die Lizenzen bedeuten richtig, richtig viel Knete für CBS, deswegen gab es ja den Hickhack um die Fanfilme. Und je erfolgreicher eine Serie ist, desto höher sind die Lizenzgebühren für diese "offizielle" Con. Und ohne Lizenz keine Con. Das muss der Veranstalter wieder reinholen und das tut er über die Preise.

Eine andere Nummer, von der ich auch auf der FedCon immer wieder höre, sind die nervigen Agenten. Da haben Veranstalter und Schauspieler den Vertrag eigentlich schon fertig und dann taucht der Agent auf: äh, da gibt es noch was...und dann wird erklärt, was der Star macht und was nicht und überhaupt und außerdem und wenn er das macht, dann nur gegen Aufpreis.

Diese Punkte spiegeln sich halt in den Preisen wieder und das hat dann in meinen Augen auch nichts mit böswilliger Abzocke oder gescheitertem Bezahlsystem zu tun.

Und wenn der Geldbeutel dir in die Hand beißt und sagt: nö, ist nicht - gut, dann ist eben nicht. Dann lasse ich X oder Y weg bei den Autogrammen und mache vielleicht nur das Panel.


3. Werbung

Ich habe von der DST nur erfahren, weil ich in SciFi-Kanälen vernetzt bin.

Zum Vergleich ist mir aufgefallen, wie massiv die ComicCon Dortmund Werbung gemacht hat. Riesenplakate z.B. in zentralen U-Bahn-Stationen, aber auch als ich nach Dortmund eingereist bin, gab es überall Hinweise auf diese Veranstaltung.

Das muss die DST vielleicht auch tun, um möglichst viele Gäste zu erreichen.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 317
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von SolarSystem » 2. Mai 2019, 08:17

Ich muss ja sagen, dass mir ziemlich wurscht ist, was da im Background des Veranstalters los ist oder nicht los ist. Wenn er hier wieder eine Destination veranstaltet, wird er gute Gründe dafür haben - und für mich spricht erstmal nichts dagegen, sein Angebot wahrzunehmen, sollten die entsprechenden Gäste kommen.
Ich war in Dortmund nicht dabei, fand die Destination in Frankfurt vor einigen Jahren aber ziemlich angenehm. Und ich finde es völlig okay, dass ich dort für genau das zahlen muss, was ich haben will - Panels sind da für mich nicht automatisch raus aus dem Bezahlsystem, für Autogramme und Fotos muss ich ja auch zahlen. Klar ist es nett, Panels im Eintrittspreis inbegriffen zu haben - die sind dann aber eben auch gerne rappelvoll oder man muss eben auf der FedCon oder MagicCon gleich ein WE-Ticket kaufen, selbst wenn man nur an einem Tag kommt, aber mit Sicherheit ins Panel reinkommen will. Da nützt mir als Tagesgast das Umsonst-Panel dann wenig, wenn ich nicht sicher sein kann, ob ich wirklich rein komme. Und ob ich dann für einen Tag ein WE-Ticket kaufe oder auf der Destination eben für ein, zwei Panels, die mir wirklich wichtig sind, was bezahle, kommt ja ziemlich aufs Selbe raus (wenn man nicht sogar auf der Destination rein rechnerisch besser wegkommt).
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 198
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barrowman » 2. Mai 2019, 10:24

Azur hat geschrieben:
1. Mai 2019, 15:33
Die DST passt sich da an. Diese Fans gehen wegen Foto und Autogrammen oder zum "Starangucken" hin, nicht, um 45 Minuten im Panel zu sitzen, einen Workshop zu machen oder der ESA oder Zitt zuzuhören wie z.B. die Fans, die zur FedCon gehen.
Genau darum passt die DST für mich. Ich gehe zwar gerne in Panels, aber ich möchte auch das Drumherum genießen. Also pflücke ich mir die Panels raus, die mich wirklich interessieren und dabei stehe ich mich preislich auf keinen Fall schlechter als bei der FedCon.
Ich habe mir letztes Jahr nichts verkneifen müssen, weil ich es nicht mehr bezahlen konnte/ wollte.
SolarSystem hat geschrieben:
2. Mai 2019, 08:17
Klar ist es nett, Panels im Eintrittspreis inbegriffen zu haben - die sind dann aber eben auch gerne rappelvoll oder man muss eben auf der FedCon oder MagicCon gleich ein WE-Ticket kaufen, selbst wenn man nur an einem Tag kommt, aber mit Sicherheit ins Panel reinkommen will. Da nützt mir als Tagesgast das Umsonst-Panel dann wenig, wenn ich nicht sicher sein kann, ob ich wirklich rein komme.
Auch ein ganz wichtiger Punkt für mich. Wenn man als Tagesgast in das Panel eines aktuell angesagten Stargasts möchte, gehen die Chancen gen Null. Und so hip muss sie/er noch nicht mal sein. Habe es z.B. auch schon bei Marina Sirtis erlebt, die nun ja schon auf einigen FedCons Gast war.


Mir persönlich reichen zwei Tage Convention (und ich bezahle dann auch nur für die zwei Tage), zwei oder drei Panels, in die ich aber auch garantiert reinkomme, und das Con Gewusel drum herum. In das ich entspannt eintauchen kann. Hey, und letztes Jahr konnte man einen Walter Koenig oder einen Shazad Latif auch auf der "freien" Panel Bühne sehen. Ich glaube, bei Koenig war es sogar ein kompletter Talk.

Ich möchte eine reine Star Trek Con besuchen. Mich interessieren weder The Orville noch The Expanse (von der Serie habe ich sogar noch nie was gehört :lol: ) oder was sonst noch so auf der FedCon angeboten wird.
Ich bin im Großen und Ganzen happy mit der DST. 8-)
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Rain » 2. Mai 2019, 18:34

Die DST in Großbritannien ist, bei deutlich geringerer Einwohnerzahl, ja deutlich besser besucht als der deutsche Ableger und das hat auch ganz sicher etwas mit dem Bezahlsystem und den Gewohnheiten der Fans zu tun, denn wirklich günstiger ist die DST in der Breite nicht als die FC ( Ausnahmefälle wird es sicherlich geben ). Die Veranstaltungen sind halt unterschiedlich ausgerichtet aber die Spielregeln sind ja für alle Veranstalter gleich. Am Ende entscheiden die Fans wer überlebt und ich werde die DST dabei nicht unterstützen wünsche aber allen die hingehen viel Spaß.

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 317
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von SolarSystem » 3. Mai 2019, 07:36

Rain hat geschrieben:
2. Mai 2019, 18:34
Die DST in Großbritannien ist, bei deutlich geringerer Einwohnerzahl, ja deutlich besser besucht als der deutsche Ableger und das hat auch ganz sicher etwas mit dem Bezahlsystem und den Gewohnheiten der Fans zu tun, denn wirklich günstiger ist die DST in der Breite nicht als die FC ( Ausnahmefälle wird es sicherlich geben ). Die Veranstaltungen sind halt unterschiedlich ausgerichtet aber die Spielregeln sind ja für alle Veranstalter gleich. Am Ende entscheiden die Fans wer überlebt und ich werde die DST dabei nicht unterstützen wünsche aber allen die hingehen viel Spaß.
Absolut richtig, die Fans entscheiden. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass es in Dortmund eine weitere Destination geben würde, wenn der Veranstalter bei der letzten gigantische Verluste gemacht hätte.
Für mich persönlich spielt das Bezahlsystem einer Con eine absolut untergeordnete Rolle bei der Entscheidung, ob ich hingehe oder nicht. Das System sagt ja erstmal nichts darüber aus, ob eine Con entscheidend teurer ist als zB Dirks Cons. Ich finde es ziemlich unflexibel, wenn man sich allein wegen des Bezahlsystems gegen eine Con entscheidet - da sind doch für den Fan echt andere Faktoren viel entscheidender. Und es gibt ja genügend deutsche Fans, die auch im Ausland auf Cons gehen - aber vielleicht ist das mit der Unbeweglichkeit auch ein Trekkie-Ding, Trekkies halten ja gerne mal am guten Alten fest.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 198
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barrowman » 3. Mai 2019, 09:42

Die fetten Jahre der FedCon scheinen aber auch vorbei zu sein. Ich erinnere mich an Zeiten, als über den Ticket-Shop spätestens ab März ( oder schon früher?) keine WE Tickets oder "größere" Tickets mehr zu bekommen waren. ;)

Ich entscheide mich aufgrund des Angebots und was ich für mein Geld bekomme. Für mich stimmt das Preis - Leistungsverhältnis der DST. Was mir an einer Con wirklich wichtig ist, habe ich ja schon geschrieben.

Fans, die andere Prioritäten haben, fühlen sich vielleicht auf der FedCon besser aufgehoben. Jedem so, wie er es braucht. Und das sei auch jedem gegönnt.

Ich finde jede Con hat ihre Daseinsberechtigung. Und werde meine Con-Besuche nicht nur an den jeweiligen Systemen ausrichten.

Ich behalte mal im Auge, welche Gäste noch bei der DST angekündigt werden und entscheide dann über einen Besuch. Wenn die FedCon oder MagicCon mir nochmal etwas anbietet, dem ich nicht widerstehen kann, kann es auch sein, dass ich dort nochmal aufschlage.
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Benutzeravatar
Azur
Veteran
Beiträge: 231
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Azur » 3. Mai 2019, 09:44

Bei mir ist Ausland einfach eine finanzielle Nummer. Die Anfahrt ist weiter und teurer mit der Bahn, wenn kein Bus fährt. Fliegen darf ich nicht. Und je nachdem wo man ist braucht es Zusatzversicherungen zB für den Krankheitsfall. Wie ist das mit Pässen ( siehe Brexit)? Ich bin jemand der muss generalstabsmäßig planen und kann nicht spontan. Das geht im Inland leichter für mich.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 317
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 150 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von SolarSystem » 3. Mai 2019, 09:51

Azur hat geschrieben:
3. Mai 2019, 09:44
Bei mir ist Ausland einfach eine finanzielle Nummer. Die Anfahrt ist weiter und teurer mit der Bahn, wenn kein Bus fährt. Fliegen darf ich nicht. Und je nachdem wo man ist braucht es Zusatzversicherungen zB für den Krankheitsfall. Wie ist das mit Pässen ( siehe Brexit)? Ich bin jemand der muss generalstabsmäßig planen und kann nicht spontan. Das geht im Inland leichter für mich.
Ich bezog das mit der Unbeweglichkeit nicht auf Cons im Ausland sondern auf das sozusagen 'ausländische' Bezahlsystem, das viele Fans hier offenbar nicht gewöhnt sind. Entsprechend wollte ich nur sagen, dass Fans, die auch mal im Ausland auf Cons gehen, diese anderen Systeme halt kennen und deshalb kein Problem damit haben, sich auch hier auf solche Systeme einzustellen. Und wer es halt nicht anders kennt, den schreckt das dann vielleicht ab, wenn die Destination das plötzlich anders macht, als man es von FedCon und MagicCon kennt.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 198
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barrowman » 3. Mai 2019, 10:04

Man muss das halt immer gegenrechnen und sehen, was man wirklich ausgibt. Ich habe letztes Jahr 125 € bezahlt (ohne Autogramme und Fotos, die bei der FedCon ja extra kommen) und dafür alles bekommen, was ich wollte.
Okay, wenn jemand vier Tage Convention, Stargäste aus vielen verschiedenen Serien und dutzende Panels, Workshops und Vorträge braucht, ist die FedCon eher sein Ding.

Ob eine Con mit diesem oder jenem Bezahlsystem GUT ist, diese Beurteilung maße ich mir jedenfalls nicht an.
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4177
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Janey » 6. Mai 2019, 08:12

Mir hat die Con letztes Jahr in Do richtig gut gefallen. Wenn man nicht auf diese Pakete steht, so wie ich, dann ist es doch egal, was was kostet. Dann bezahlt man halt den Eintritt und überlegt sich spontan, mit wem man ein Foto macht. Auf Bezahlpanles hatte ich eh keinen Bock. Einzig doof war, dass man keine Digitalbilder der Fotos bekommen hat....

Mir gefällt eine reine Trek Con auch besser als die FedCon zurzeit.... Denn mit Orville und Expanse kann ich auch nichts anfangen.... Und die FC hat ihr Programm so doof gestaltet, dass man die wirklich wichtigen Stars nicht an einem Tag treffen kann bzw. ein Foto mit ihnen machen kann......

Ich freue mich auf jeden Fall auf die DST Germany und hoffe, dass die EBB dabei sein wird. Hab Vaughn schon gefragt... Er wäre wieder gern dabei. Hoffen wir mal, dass sie eingeladen werden.... Und viele Leute aus Discovery....
Conbase - the place to be. :hello:

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4177
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1300 Mal
Danksagung erhalten: 412 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Janey » 6. Mai 2019, 08:17

Werbung:

Zu diesem Thema. Auf der GCC Spring Dortmund wurde auch an einem gesonderten Stand Werbung für die DST in Birmingham gemacht. Schade, dass es zu dem Zeitpunkt noch nichts Offizielles von Dortmund gegeben hat.....

Aber ich hab mich schon gewundert, warum hier in DO für Birmingham geworben wird.... Machte nur Sinn, wenn sie auch wieder nach DO kommen. ;)
Conbase - the place to be. :hello:

Rain
Veteran
Beiträge: 157
Registriert: 13. Dezember 2017, 18:48
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Rain » 6. Mai 2019, 18:51

Janey hat geschrieben:
6. Mai 2019, 08:12
Und die FC hat ihr Programm so doof gestaltet, dass man die wirklich wichtigen Stars nicht an einem Tag treffen kann bzw. ein Foto mit ihnen machen kann......
Welche Stars " wirklich wichtig" sind, ist denke ich relativ und liegt im Auge des jeweiligen Betrachters. Eine 4 Tage Hotelcon erhebt auch gar keinen Anspruch darauf alles an einem Tag bieten zu können, dafür gibt es ja die DST.

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 198
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Destination Star Trek Germany, Dortmund, 08.-10. Mai 2020

Beitrag von Barrowman » 7. Mai 2019, 08:07

Rain hat geschrieben:
6. Mai 2019, 18:51
Welche Stars " wirklich wichtig" sind, ist denke ich relativ und liegt im Auge des jeweiligen Betrachters. Eine 4 Tage Hotelcon erhebt auch gar keinen Anspruch darauf alles an einem Tag bieten zu können, dafür gibt es ja die DST.
Ich denke schon, dass Janey die Stars gemeint hat, die ihr persönlich wichtig sind. Und die DST geht über drei Tage. Auch da verteilt sich das Programm, also auch da kannst du als Tagesbesucher wohlmöglich nicht alles bekommen, wonach dir der Sinn steht. Deine Anmerkung ist so nicht richtig.
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Antworten