Star Trek Discovery - Spoiler

Live long and prosper!
Benutzeravatar
BSGFreak
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1869
Registriert: 24. Juni 2017, 12:40
Hat sich bedankt: 138 Mal
Danksagung erhalten: 272 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von BSGFreak » 13. Oktober 2017, 17:16

Staffel 1
1x01 The Vulcan Hello
24.09.2017
Das vulkanische „Hallo“

1x02 Battle At The Binary Stars
24.09.2017
Kampf beim Doppelstern

1x03 Context Is For Kings
1.10.2017

1x04 The Butcher's Knife Cares Not For The Lamb's Cry
8.10.2017

1x05 Choose your pain

1x06 Lethe

1x07 Magic to make the sanest man go mad

1x08 Si Vis Pacem, Para Bellum

1x09 Into the forest I go
Ich hab viele Menschen getroffen, die so damit beschäftigt sind, ihr Leben zu kontrollieren, dass sie vergessen, es zu genießen.
Lucifer Morningstar Staffel 1 Episode 3

Benutzeravatar
Azur
Veteran
Beiträge: 229
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 67 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Azur » 14. Oktober 2017, 21:46

Folge 4 - ein Butchers Knife namens Lorca, das durch seine Schäfchencrew wetzt. Es ist Krieg und der muss gewonnen werden. Das reicht vom täglichen Captain-disst-Crew bis zur Instrumentalisierung der unbekannten Lebensform. Dass das dem guten Captain noch mal in den A*** treten lässt, ist absehbar.

Die Sicherheitschefin geht drauf - wer braucht schon so was wie Sicherheit auf einem Raumschiff im Krieg? Der Job war schon immer undankbar - diese Rolle überhaupt zu besetzen auch.

Und das Schiff hat einen Doktor. Aha. Mal sehen, wie oft in einer Staffel wir den sehen werden.

Ansonsten ist diese Crew nicht wirklich dicke miteinander, auf Pokerabende werden wir wohl verzichten.

Ripper steigt derweil vom Monster-of-the-week zum unfreiwilligen und verschnupften Navigator auf. Da die Sporentechnologie in späteren Serien nicht mehr zum Einsatz kommt und die Discovery das einzige Schiff ist, das ihn hat - ich hör dir tappsen....

Die Frühzeit-Klingonen mutieren aus Hunger zunächst zu Kannibalen (wo ist denn der Rest vom Empire abgeblieben nach der ausschweifenden Rede der Pilotepisode? Oh Moment - da ist ja doch noch einer)und greifen eine wichtige, aber erstaunlich ungeschützte und hilflose Kolonie an.

Die Discovery macht sie im Alleingang fertig, indem sie sich zunächst zu Brei schießen lässt und dann Bomben zündet. Und dann verschwindet sie wieder, ein Mythos wie Superman hinterlassend.

Das Stärkste an der Episode ist noch das Ende, als Burnham das Erbe, das ihr hinterlassen wurde, in Empfang nimmt. Es bleibt abzuwarten, ob sie und Saru in der Lage sind, dem Dickschädel namens Lorca beizubringen, dass er eine Crew hinter sich hat und es nicht Ziel eines Krieges ist, alle darin zu verheizen.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 16. Oktober 2017, 19:54

Hui, das war ja mal ein geiler Cliffhanger in Folge 5...! :shock:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4086
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1286 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 16. Oktober 2017, 20:21

Oha... Jetzt bin ich neugierig... Warte noch auf Rezensionen. :D Gab es denn auch schon einen Vorgeschmack auf Episode 6? Einen Trailer am Ende oder gab es nur den Cliffhanger? :o

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 16. Oktober 2017, 20:41

Am Ende der Folge gab es keinen Trailer. Aber die tauchen ja meist irgendwann bei YT auf. Ich kucke die aber nicht, ich brauche keine Vorschau.

Davon abgesehen gibt es eine nette Entwicklung mit Stamets und dem Doktor (der tatsächlich NICHT der Chief Medical Officer ist)... :love7:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1926
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 16. Oktober 2017, 22:32

@Janey: Ich finde, die Serie wird von Folge zu Folge besser.
Wenn Dir das als Rezension reicht... :lol:
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
Barrowman
Veteran
Beiträge: 196
Registriert: 22. Juni 2017, 12:14
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Barrowman » 18. Oktober 2017, 10:29

Okay, habe die Folgen auch endlich geguckt und kann jetzt hier mitplaudern.
Mein Fazit nach den ersten fünf Folgen? Yep, gucke ich weiter. :mrgreen:
Um ehrlich zu sein, Discovery spricht mich von Anfang an mehr an, als es die letzte Serie getan hat. Kann nicht genau festmachen, woran es liegt. Vielleicht liegt mir das Konzept... dass es direkt in die Vollen geht. Und vielleicht sind es auch die Charaktere, mit denen ich besser/ schneller klarkomme. Ich habe Enterprise schon ewig nicht mehr gesehen und komme auch in der nächsten Zeit nicht dazu, es zu gucken und Vergleiche zu ziehen.
Muss ich irgendwann noch mal anstoßen.
“Never apologize for being nerdy, because unnerdy people never apologize for being assholes.”
-John Barrowman-

Benutzeravatar
McNamara
Amateur
Beiträge: 42
Registriert: 26. Juni 2017, 13:26
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von McNamara » 18. Oktober 2017, 13:53

Das Riesenbärtierchen "Ripper" wurde freigelassen - so wie es sich für Star Trek gehört!

Rain Wilson, bekannt als Dwight Schrute aus "The Office" war in seiner Maske als Harry Mudd kaum wiederzuerkennen.

Der Wissenschaftsoffizier Paul Stamets hat eine Beziehung mit dem Schiffsarzt und das ist nicht nur eine gleichgeschlechtliche Beziehung, sondern auch noch eine gemischtrassige - Das ist Star Trek at his Best, vor allem weil es nur nebenbei und völlig unaufgeregt thematisiert wurde! Gut so!

Und wo bitte gibt es diese schicken roten Schlafanzüge zu kaufen?

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 18. Oktober 2017, 17:16

McNamara hat geschrieben:
18. Oktober 2017, 13:53
Und wo bitte gibt es diese schicken roten Schlafanzüge zu kaufen?
Das weiß ich leider nicht. Aber das Disco-T-Shirt, dass Burnahm und Tilly in der nächsten Folge tragen werden, kann man schon bestellen. Was ich auch gerade getan habe. :laughing6:
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
infinity
Alter Sack!
Beiträge: 447
Registriert: 5. Juli 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von infinity » 18. Oktober 2017, 18:01

Mir gefällt es auch, abgesehen von den leidigen Klingonen, die mich nicht nur optisch stören sondern auch furchtbar langweilig sind. Ich möchte immer nur vorspulen wenn die reden :mrgreen:
Ein bißchen schade finde ich, dass man noch so wenig feste Crewmitglieder kennt. Auch wenn es angesagt ist, Leute von denen man denkt sie wären Hauptdarsteller plötzlich und unerwartet sterben zu lassen, für Star Trek fehlt mir da schon ein wenig eine Stamm-Mannschaft.
Aber vielleicht wird das ja noch.

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 18. Oktober 2017, 18:13

Mir geht's mit den Klingonen genauso. Ich fand die schon immer langweilig, daran hat sich leider nichts geändert. Schlimmer hätten für mich nur die nervigen Ferengi sein können. :lol:
Wenn ich mich nicht irre, ist die Stamm-Crew seit der letzten Folge beisammen. Ich denke aber, dass wir hier nie ausgiebige Brücken-Szenen sehen werden, in denen alle zusammen auf der Brücke rumhängen und sowas. Da scheint Disco wirklich anders zu funktionieren - und für mich funktioniert das inzwischen tatsächlich auch.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4086
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1286 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 18. Oktober 2017, 19:09

Whitby Cat hat geschrieben:
16. Oktober 2017, 22:32
@Janey: Ich finde, die Serie wird von Folge zu Folge besser.
Wenn Dir das als Rezension reicht... :lol:
*gg* :sign10:

Danke. :) Hab einen Artikel gefunden, der recht kritisch mit dem Ganzen umgeht. Kann ich aber irgendwie nachvollziehen, was da angemerkt wird:
==> http://www.robots-and-dragons.de/news/1 ... -your-pain


Oha... Der Doktor ist nicht der amtierende Schiffsarzt oder wie ? *verwirrt ist*

Bisher noch ein riesiges Durcheinander.... Der Captain hat Lt. Tyler mitgenommen... Als was er wohl dann demnächst an Bord arbeiten darf? Landry ersetzen? Weil er Kenntnisse über die Klingonen sammeln konnte?

Zur Stammcrew.... Man müsste gucken, wer alles im Vorspann genannt wird. Oder gibt es schon offizielle Fotos der Stammcrew auf der Brücke der Discovery? Irgendwie ist das echt schwierig, da bestimmte Charaktere herauszufiltern. Allein vom Lesen. ;) Stelle ich mir beim richtigen Gucken auf Netflix noch verwirrender vor. :P Das Konzept ist wirklich ein gänzlich anderes, weil die Klingonen mit an die 2 Stammpersonen wohl zum Dauergegner der Sternenflotte wird.... Somit ist es immer eine binäre Opposition, die gesetzt ist: Sternenflotte gegen Klingonen....

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4086
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1286 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 18. Oktober 2017, 19:12

BTW: Passt da noch tatsächlich die Sektion 31 rein oder wie soll man wohl Lorca verstehen, der alle Mittel einsetzen darf, um den Krieg zu gewinnen? Man sieht doch auch andere Captains oder Admirals in Episode 5, richtig? Sind die auch Teil von Sektion 31? Kommt natürlich darauf an, wie sie visuell dargestellt werden......

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 18. Oktober 2017, 22:22

Janey hat geschrieben:
18. Oktober 2017, 19:09
Danke. :) Hab einen Artikel gefunden, der recht kritisch mit dem Ganzen umgeht. Kann ich aber irgendwie nachvollziehen, was da angemerkt wird:
==> http://www.robots-and-dragons.de/news/1 ... -your-pain
Ach Gott, ganz ehrlich: Mir ist diese Kritik viel zu nitpickig.
Nach gerade mal 5 Folgen den Vergleich mit "Lost" aufzumachen, finde ich ebenso überzogen wie albern. Ja, "Lost" hat in Staffel 5 voll verkackt, aber davor gab es vier Staffeln mit jeweils um die 20 Episoden, die bestens funktioniert haben. Vielleicht könnte man ja Discovery mal ein bisschen mehr Zeit lassen, Frage aufzuwerfen und Antworten anzubieten - oder will man auf jede Frage in der nächsten Folge gleich die Antwort haben? Wie langweilig ist das denn bitte?

Das gilt dann zB auch für Lorcas Background. Dazu wurde in der letzten Folge einiges erzählt und ja, in der Tat noch nicht alles. Aber will das wirklich jemand? Hätte er sich hinstellen und einen zehnminütigen Monolog darüber halten sollen, warum er seine Crew in den Tod geschickt hat und wie und warum genau er überlebt hat? Wie uninspiriert und langweilig wäre das denn, wenn man jetzt direkt alle Karten auf den Tisch legt? Ich gehe fest davon aus, dass da noch mehr kommt und wir erfahren werden, wie er überleben konnte. Vielleicht steckt noch viel mehr dahinter, vielleicht hat er ja von irgendwem den Befehl erhalten, so zu handeln. Und vielleicht haben die Autoren gute Gründe, warum sie das jetzt nicht sofort alles innerhalb einer Folge erklären. Ich bin von diesen offenen Fragen überhaupt kein bisschen irritiert, für mich funktionieren Serien heutzutage so. Keine Frage, irgendwann muss man Antworten bekommen, aber ich bin nach 5 Folgen wirklich noch nicht an dem Punkt, an dem ich unbedingt alles wissen will.

Dass Wilson Cruz als Dr. Culber distanziert wirken soll, ist für mich nichts weiter als eine subjektive Behauptung des Rezensenten. Ich finde ihn, ganz subjektiv, gerade in der letzten Szene von Folge 5 wunderbar einfühlsam und sensibel im Umgang mit Stamets. Und auch in den Szenen, in denen er für den Tardigraden spricht, überzeugt er mich komplett.

In manchen Punkten gebe ich der Kritik zwar durchaus Recht, aber bei weitem nicht in allen.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 4086
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1286 Mal
Danksagung erhalten: 409 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 19. Oktober 2017, 10:34

Ja. So sehe ich das aus.... Der Rezensent hat auch ein Problem mit Burnhams Darbietung. :D Aber... Dass sie so emotionslos teilweise wirkt, liegt ja an ihrer Erziehung.... Da würde jeder so agieren wie sie... Sie denkt logischer, aber auch mit Herz. Sie ist halt ein Mensch mit vulkanischer Erziehung... Alice in Wonderland zeigt es ja.

Interessant sind allerdings die ganzen Trek-Anknüpfungspunkte, die der Rezensent anbringt... Da sieht man erst mal, wie viele Easter Eggs drinnen sind. :)

Ich denke auch, dass sich da noch vieles weiterentwickeln wird. So funktioniert narrativ komplexes Erzählen heutzutage. :) Das erzeugt suspense etc pp und bindet die Fans an die Serie. :)

Benutzeravatar
HAL9000
Amateur
Beiträge: 47
Registriert: 19. Juni 2017, 22:46
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von HAL9000 » 19. Oktober 2017, 16:01

McNamara hat geschrieben:
18. Oktober 2017, 13:53
Das Riesenbärtierchen "Ripper" wurde freigelassen - so wie es sich für Star Trek gehört!

[...]

Der Wissenschaftsoffizier Paul Stamets hat eine Beziehung mit dem Schiffsarzt und das ist nicht nur eine gleichgeschlechtliche Beziehung, sondern auch noch eine gemischtrassige - Das ist Star Trek at his Best, vor allem weil es nur nebenbei und völlig unaufgeregt thematisiert wurde! Gut so!
So ist es. Das ist es was Star Trek ausmacht! Finde ich richtig gut!

Habt ihr schon gesehen, dass es bei NF klingonische Untertitel gibt? :)

Und das muss doch auch die erste Trek Folge gewesen sein, bei der das Wort "fuck" ausgesprochen wurde, oder?

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 311
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 19. Oktober 2017, 16:18

HAL9000 hat geschrieben:
19. Oktober 2017, 16:01
Und das muss doch auch die erste Trek Folge gewesen sein, bei der das Wort "fuck" ausgesprochen wurde, oder?
Ja, in der Tat. Wobei ich nicht behaupten kann, dass mir das bisher gefehlt hätte. ;)
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
HAL9000
Amateur
Beiträge: 47
Registriert: 19. Juni 2017, 22:46
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von HAL9000 » 19. Oktober 2017, 16:21

SolarSystem hat geschrieben:
19. Oktober 2017, 16:18
HAL9000 hat geschrieben:
19. Oktober 2017, 16:01
Und das muss doch auch die erste Trek Folge gewesen sein, bei der das Wort "fuck" ausgesprochen wurde, oder?
Ja, in der Tat. Wobei ich nicht behaupten kann, dass mir das bisher gefehlt hätte. ;)
Geht mir auch so. Einmal als kleiner Tabubruch reicht.

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1926
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 178 Mal
Danksagung erhalten: 258 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 19. Oktober 2017, 22:08

Um dann mal wieder vom F-Wort wegzukommen... :D

Geht es Euch eigentlich auch so:
Als ich sah, wie das Spiegelbild von Mr. Stamets stehenblieb, mußte ich sofort an den Moment in der TOS-Folge "The Enemy Within" denken, in dem James Kirk kurz nach dem ersten Hochbeamen auf's Schiff ein zweites Mal auf der Transporterplattform materialisierte.

Bin auch mal gespannt, wie sich der Handlungsbogen mit Harry Mudd weiterentwickelt.
Als großer TOS-Fan finde ich es super, daß Charaktere wie er in "Discovery" wieder auftauchen können. Mal sehen, mit wem wir noch das Vergnügen haben werden. :)
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
DocArroway
Profi
Beiträge: 81
Registriert: 26. Juni 2017, 14:06
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von DocArroway » 22. Oktober 2017, 17:49

Ich hab jetzt endlich auch die Folgen 3 und 4 gesehen. Die vierte Folge gefiel mir ne Idee besser, da sie inhaltlich stärker in der Tradition der alten Star Trek Serien stand.
Was mir an den Klingonen etwas atypisch vorkommt ist die Tatsache, dass sie soviel miteinander quatschen. Ich meine, bisher wurden die Klingonen immer als Volk dargestellt, das erst schießt und dann Fragen stellt, aber bei "Discovery" diskutieren sie ihre Vorgehensweise stundenlang aus, als wären sie Vulkanier. Sehr seltsam das Ganze...

Noch viel seltsamer fand ich aber diesen Riesenmaulwurf, mit dessen Hilfe dem das Schiff durchs All rast (quasi "Per Maulwurf durch die Galaxis" lol!)
Diese Idee ist so absurd, dass noch nicht mal J.J. Abrams in seinen Filmen darauf gekommen wäre. Und jeder, der "Lost" kennt weiß, dass Abrams ein Experte für absurde Ideen ist.
Lebe jeden Tag als wäre es dein letzter und lerne als würdest du ewig leben.
Mahatma Ghandi

Antworten