Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Die Feder ist mächtiger als das Schwert. Aber der W100-Würfel schhlägt sie trotzdem alle!
Antworten
Benutzeravatar
Mr.Picard
Veteran
Beiträge: 167
Registriert: 2. Mai 2018, 16:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von Mr.Picard » 17. Dezember 2018, 15:46

Ich hoffe, ich bin hier richtig mit diesem Thema und mit "Spiele" sind nicht nur Brettspiele gemeint (nix gegen Brettspiele natürlich)... :shock:

Gibt's hier "fellow gamers"? Also egal was - Nintendo, Playstation, XBox, etc etc. Ich bin seit ich sieben Jahre alt war und meinen ersten Game Boy zum Geburtstag bekam ein begeisterter Gamer. Ich hab lange Jahre nur Nintendo-Konsolen bekommen/gekauft (hing auch damit zusammen dass meine Mutter extrem darauf achtete, dass ich keine "blutrünstigen Spiele" spielte... half aber nix mehr als dann mein erster PC kam, da gab's eben dann keinen niedlichen Mario mehr), aber vor ein paar Jahren habe ich mir dann die Playstation 4 gekauft und habe die Entscheidung keine Sekunde lang bereut. Ich liebe aber trotzdem Nintendo immernoch, meine letzte Konsolen-Anschaffung war die Switch, ich habe lange Zeit widerstanden, aber als dann Let's Go Pikachu in der Pikachu-Edition kam war es um mich geschehen. Ja, ich mag Pokémon. Zumindest die Kanto-Pokémon. Am liebsten Gengar.

Am liebsten spiele ich Open World Games oder Zombie-Shooter wie Resident Evil 4 (es muss aber wenigstens ansatzweise ne Story geben), aber natürlich mag ich auch die Klassiker wie Super Mario Kart (Rainbow Road!). Mein Lieblingsspiel ist auch immernoch Super Mario Land. Wenns um aktuelle Dinge geht, liebe ich momentan Red Dead Redemption II, obwohl ich eher kein Western-Fan bin, aber das Spiel ist wirklich klasse. Mal was anderes von Rockstar - Pferdchen statt fliegender Motorräder. :mrgreen:

Also... Gaming, anyone?
Zuletzt geändert von Yshira am 17. Dezember 2018, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel angepasst!
Bild

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 3214
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 1106 Mal
Danksagung erhalten: 336 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von Janey » 20. Dezember 2018, 12:17

Leider nicht mehr so... Früher mit Windows habe ich Harry Potter, Sims und Star Trek auf dem PC gespielt... Und Gameboy/Colour-Spiele......

Ach ja. Das gute alte NES haben wir noch irgendwo verbuddelt.... Da gab es dann Mario und Co... :D

Heute sind es eher Online Games wie UNO, die ich zwischendurch mal spiele.... Da ich mittlerweile kein Windows mehr nutze, wird es mit dem Gaming auch schwierig - und mich für Second Life oder Star Trek-Online-Spiele irgendwo zu registrieren.... Hab ich keine Lust... Auch werde ich nicht mehr auf Playstation, X-Box und Co. umsteigen.... Zu teuer. Kein Sinn darin... Die Zeit ist vorbei. ;) Obwohl ja das Star Trek-BRIDGE CREW-Spiel mit VR-Brille echt cool sein soll.... Aber dafür eine Konsole kaufen, die sich schneller überholt als dass man Beam Me Up sagen kann... Nee... Mach ich nicht mehr... Teurer Spaß, den man sich erst mal leisten mögen will.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
Mr.Picard
Veteran
Beiträge: 167
Registriert: 2. Mai 2018, 16:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von Mr.Picard » 20. Dezember 2018, 16:04

Ja, die Konsolenwelt ist furchtbar schnellebig geworden. Früher hatte ich gefühlt jahrzehntelang mein Nintendo bis dann mal ein neues rauskam. Mit VR kann ich überhaupt nichts anfangen, mir wird da schwindelig. Ich befürchte, dass langfristig gesehen VR aber die normalen Konsolen ersetzen wird und ich dann irgendwann gar nichts mehr spielen kann. Mir wirds ja auch schon bei Nicht-VR Spielen wie Super Mario Galaxy ganz anders. :|

Sims hab ich übrigens auch unheimlich gerne gespielt. War eine Zeitlang begeisterter PC-Gamer (so ca von 1997-2004), aber mittlerweile habe ich das auch aufgegeben und bin komplett wieder bei Konsolen gelandet. Die sind aber mittlerweile wirklich unsäglich teuer, das stimmt natürlich. Und wirklich runter gehen die Hersteller mit dem Preis nicht wirklich, erst wenn dann das Nachfolgemodell auf dem Markt ist, aber dann brauche ich die ältere Konsole ja auch nicht mehr. :x
Bild

Benutzeravatar
infinity
Alter Sack!
Beiträge: 344
Registriert: 5. Juli 2017, 18:26
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 59 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von infinity » 20. Dezember 2018, 17:56

Ich habe auf dem C64 einer Freundin angefangen zu spielen, danach ging es weiter mit Gameboy und Super Nintendo.
Ich dachte immer wenn ich dann mal einen PC habe würde ich da auch total viel spielen, war aber nicht so. So ein bißchen stehe ich immer noch auf Kriegsfuß mit 3D Spielen, als Kind der mit 2 Knöpfen steuerbaren von links nach rechts laufenden Spielen, :D -meine Wii ist fast ungenutzt.
Seit einigen Jahren spiele ich nun World of Warcraft, was es schwierig macht mich für andere Spiele zu öffnen, denn es ist natürlich bequemer in WoW wo man sich komplett auskennt.
Wenn ich dann in einem neuen Spiel erstmal die Anleitung lesen muss und mich nicht orientieren kann, verliere ich schnell die Geduld.

Ansosnten habe ich in den letzten Jahren gerne Assassins Creed Syndicate und Bioshock Infinite gespielt. Nur mache ich dann zu lange Pausen und wenn ich nach Wochen weiterspiele und erstmal wieder nachschauen muss, wie noch die Steuerung geht, gebe ich auch wieder schnell auf.
Die Ausdauer von früher,wo man sich stundenlang durch die hardcore Super Mario levels gekämpft hat, hätte ich gerne wieder!

TimeTraveller
Veteran
Beiträge: 209
Registriert: 7. November 2017, 09:57
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von TimeTraveller » 21. Dezember 2018, 10:37

Ich spiele immer noch ganz gerne, würde mich aber eher als Gelegenheitsspielerin bezeichnen. Angefangen mit dem C64 (wer erinnert sich noch an Summer Games?) und der Atari 26000 Konsole. Dann ging es mit dem Gameboy weiter und bei Freunden dann Super Nintendo und Playstation. Ich selbst habe dann eine ganze Zeit nur auf PC gespielt (u.a. Mass Effect, Mafia, etc). Habe mir dann nochmal eine Xbox One gegönnt und spiele hier ab und an, wenn ich Zeit und Lust habe. Dabei müssen es auch nicht immer die neuesten
Spiele sein (da bin ich ganz ehrlich auch zu geizig für, ständig 60€ oder mehr für ein Spiel auszugeben).
Momentan spiele ich The Council, das ist ganz interessant. Davor Quantum Break, The Evil Within und irgendwelche älteren Teile von Resident Evil (Revelations, glaube ich). Manche Spiele fange ich auch an und dann liegen die wochen- oder monatelang herum, bis mich dann irgendwann wieder die Lust oder der Ehrgeiz packt, das Ding endlich fertig zu spielen.
Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. - Dalai Lama -

Benutzeravatar
Mr.Picard
Veteran
Beiträge: 167
Registriert: 2. Mai 2018, 16:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von Mr.Picard » 21. Dezember 2018, 11:12

infinity hat geschrieben:
20. Dezember 2018, 17:56
Ich habe auf dem C64 einer Freundin angefangen zu spielen, danach ging es weiter mit Gameboy und Super Nintendo.
Ich dachte immer wenn ich dann mal einen PC habe würde ich da auch total viel spielen, war aber nicht so. So ein bißchen stehe ich immer noch auf Kriegsfuß mit 3D Spielen, als Kind der mit 2 Knöpfen steuerbaren von links nach rechts laufenden Spielen, :D -meine Wii ist fast ungenutzt.
LOL das kommt mir so bekannt vor! Ich hatte damals schon meine Probleme mit Mario 64 als ich das Nintendo 64 bekommen habe, ich war auch zu sehr ans "von links nach rechts, was anderes ist komisch" gewöhnt, und ich hab mich damit auch nie so richtig angefreundet, zumindest bei Mario nicht, bei Shootern oder Open World Games wie Horizon Zero Dawn macht es mir nichts aus. Ich ziehe aber trotzdem heute noch das simple Super Mario Land allen anderen Mario-Spielen vor. Und die neueren Mario Kart Versionen machen mich ganz nervös und konfus, dauernd fliegt irgendwas durch die Gegend und man kann keinen Meter in Ruhe fahren und es kommt nicht mehr drauf an, dass man ein guter Fahrer ist, sondern nur auf Glück und darauf, welche Gegenstände man auf andere werfen kann - das ist doch kein Mario Kart mehr *ich bin alt*. Ich bleibe da wirklich lieber bei Mario Kart für das SNES, da sind die anderen Fahrer zwar auch fies je nachdem wie schwer man das Level wählt, aber es kommt wenigstens nicht alle paar Sekunden ein blauer Panzer der einen wegfegt. (Den gab es da noch gar nicht, zum Glück.) Und der Niedlichkeits-Faktor ging auch irgendwann verloren bei Mario Kart auf Kosten von Action. Nicht mehr meins. :|

Ich hab mir btw für die Wii auch nur Spiele gekauft, bei denen man sich nicht bewegen muss - was ist DAS denn für eine doofe Idee, ich will in Ruhe sitzen und daddeln, nicht vorm Fernseher herumhüpfen. :lol:

Ich dachte damals auch dass ich wesentlich mehr am PC spielen würde. Anfangs war das auch so, da hatte ich zig DOS-Spiele und die machten auch total Spaß. Aber als ich mir dann mal was (damals) aktuelleres, nämlich Riven, zugelegt habe und dauernd neue CD-Roms einlegen musste wenn ich woanders hinwollte hat mich das so genervt, dass ich irgendwann ausgestiegen bin. Ich hab dann noch ein paar Star Trek Spiele gespielt (natürlich nur die in denen Sir Patricks Stimme auftaucht, lol) aber dann irgendwann hab ich aufgegeben, vor allem als meine PCs die Leistung nicht mehr brachten und ich keine Lust hatte, einen neuen PC zu kaufen nur damit ich ein Spiel spielen kann.
TimeTraveller hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 10:37
Ich spiele immer noch ganz gerne, würde mich aber eher als Gelegenheitsspielerin bezeichnen. Angefangen mit dem C64 (wer erinnert sich noch an Summer Games?) und der Atari 26000 Konsole. Dann ging es mit dem Gameboy weiter und bei Freunden dann Super Nintendo und Playstation. Ich selbst habe dann eine ganze Zeit nur auf PC gespielt (u.a. Mass Effect, Mafia, etc). Habe mir dann nochmal eine Xbox One gegönnt und spiele hier ab und an, wenn ich Zeit und Lust habe. Dabei müssen es auch nicht immer die neuesten
Spiele sein (da bin ich ganz ehrlich auch zu geizig für, ständig 60€ oder mehr für ein Spiel auszugeben).
Momentan spiele ich The Council, das ist ganz interessant. Davor Quantum Break, The Evil Within und irgendwelche älteren Teile von Resident Evil (Revelations, glaube ich). Manche Spiele fange ich auch an und dann liegen die wochen- oder monatelang herum, bis mich dann irgendwann wieder die Lust oder der Ehrgeiz packt, das Ding endlich fertig zu spielen.
Ich kaufe auch nur wirklich dann ein Spiel am Erscheinungstag wenn ich es WIRKLICH sofort haben muss (bei Red Dead Redemption II war das zB so, Rockstar steht einfach für Qualität), ansonsten warte ich auch meistens eine Weile ab und schaue mir erstmal Reviews an, bevor ich was mache. Habe mir da schon einiges an Fehlkäufen erspart.

Ich mache das auch so, wenn mich ein Spiel doch langweilt warte ich eine Weile bis ich es nochmal versuche. Gefällt es mir dann immernoch nicht, wandert es zum Game Stop. Passiert aber nicht so oft, eben weil ich vorher Youtube nach Walkthroughs und Reviews abgrase und dann meistens schnell weiß, ob ich etwas haben will oder nicht. The Evil Within war bei mir aber so ein Fall. Ich dachte, das würde mir total gut gefallen, aber dann fand ich es so langweilig dass ich es wieder abgegeben habe... ich konnte mit den surrealen Elementen einfach nichts anfangen, ich bin anscheinend eher der nüchterne Zombie Slayer. lol
Bild

TimeTraveller
Veteran
Beiträge: 209
Registriert: 7. November 2017, 09:57
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von TimeTraveller » 2. Januar 2019, 10:34

Mr.Picard hat geschrieben:
21. Dezember 2018, 11:12
The Evil Within war bei mir aber so ein Fall. Ich dachte, das würde mir total gut gefallen, aber dann fand ich es so langweilig dass ich es wieder abgegeben habe... ich konnte mit den surrealen Elementen einfach nichts anfangen, ich bin anscheinend eher der nüchterne Zombie Slayer. lol
Ja, mit The Evil Within hatte ich so eine Hass-Liebe. Es gab da eine Stelle, da bin ich ewig nicht weiter gekommen, und hab das Spiel monatelang im Schrank liegen lassen, bis mich dann irgendwann wieder der Ehrgeiz gepackt hat. Die Story fand ich eigentlich gar nicht so schlecht, es gab aber auch unglaublich dumme "Missionen" in dem Spiel, die echt nervig waren. Ich konnte mich auch bis heute noch nicht dazu durchringen, den 2. Teil zu spielen.

Naja, einfach nur Zombies killen, kann manchmal ja auch sehr entspanndend sein :D Ich habe für solche Fälle State of Decay. Das spiele ich tatsächlich nur in Mini-Schritten; alle halbe Jahre eine halbe Stunde hier und eine halbe Stunde da. Mal schauen, ob ich das jemals fertig spiele.
Ähnlich simpel ist auch Raid WW2, da ballert man sich eigentlich nur durch. Gibt zwar keine Zombies, aber wenn man mal das Hirn ausschalten will, ist das Spiel echt super :lol:
Falls du glaubst, dass du zu klein bist, um etwas zu bewirken, dann versuche mal zu schlafen, wenn eine Mücke im Raum ist. - Dalai Lama -

Benutzeravatar
Mr.Picard
Veteran
Beiträge: 167
Registriert: 2. Mai 2018, 16:51
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 69 Mal

Re: Gaming (Konsole, Computer, Handy, ect.)

Beitrag von Mr.Picard » 2. Januar 2019, 11:47

TimeTraveller hat geschrieben:
2. Januar 2019, 10:34
Ja, mit The Evil Within hatte ich so eine Hass-Liebe. Es gab da eine Stelle, da bin ich ewig nicht weiter gekommen, und hab das Spiel monatelang im Schrank liegen lassen, bis mich dann irgendwann wieder der Ehrgeiz gepackt hat. Die Story fand ich eigentlich gar nicht so schlecht, es gab aber auch unglaublich dumme "Missionen" in dem Spiel, die echt nervig waren. Ich konnte mich auch bis heute noch nicht dazu durchringen, den 2. Teil zu spielen.
Angeblich soll der 2. Teil von Evil Within "besser" sein... was auch immer man unter "besser" versteht. (Wahrscheinlich ähnlich wie bei Watch Dogs 2, das ist auch besser, aber immernoch naaaaajaaaaa. Wobei ich den ersten Teil gar nicht so übel fand wie alle sagten, aber Watch Dogs war mein erstes PS4 Open World Spiel bzw Open World Spiel überhaupt, ich glaube, ich bin deswegen etwas voreingenommen - ich fand alles toll, lol.)

Ich will momentan aus persönlichen Gründen so wenig wie möglich nachdenken, wenn ich Videospiele spiele, insofern sind Zombie Slayer Spiele genau das richtige. Allerdings hab ich gestern im PS4 Store ein Spiel entdeckt, über dessen Download ich gerade nachdenke: Subnautica. Das kam wohl gerade erst im Dezember für Konsolen raus. Ist quasi No Man's Sky, nur unter Wasser und man hüpft nicht von Planet zu Planet. Ich mag solche Spiele eigentlich sehr, No Man's Sky wollte ich wirklich auch mögen, aber dann war das ja wirklich grottig anfangs. Mittlerweile soll es wohl besser geworden sein, da Hello Games sich komplett dem Spiel widmet und es ausbaut, um das anfangs versprochene Spiel zu liefern (da lief ja wirklich alles schief, was schief laufen konnte), aber ich hab das längst zum Game Stop gebracht, nochmal kaufe ich es nicht. Subnautica sieht aber ganz charmant aus und hat auch, wie No Man's Sky, einen Creative Mode, in dem man sich ganz der Entdeckung und dem Bauen widmen kann, sowas mag ich total gerne. Ich wollte eigentlich "Stranded Deep", aber dessen Konsolen-Release wurde ja durch die Pleite von Telltale Games auf unbestimmte Zeit verschoben.

Auzßerdem gibt es diesen Monat "Steep" als kostenlosen Download für PS Plus Mitglieder, da bin ich auch am Überlegen... aber da muss man mit anderen spielen, das mag ich eigentlich nicht... andererseits ist es ja "nur" Snowboard/Ski/Sonstwas, sind ja keine GTA-Verhältnisse... aber naja. Mal überlegen. :D
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste