Star Trek Discovery - Spoiler

Live long and prosper!
Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 254
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 9. Januar 2018, 16:34

Ich glaube nicht daran, dass er wirklich tot ist. Wie ich bereits schrieb hat Wilson Cruz dazu etwas getwittert, und auch bei After Trek wurde das angesprochen.

Wenn die Autoren nicht komplett schlampig arbeiten, müssen sie übrigens irgendwann nochmal zu diesem Stamets-vor-dem-Spiegel-Moment zurück kommen. Da wurde eine Tür aufgemacht, und seither wurde das überhaupt nicht mehr thematisiert. Wenn das schon irgendwas mit dem Paralleluniversum zu tun hatte, fände ich das ziemlich cool. Nur muss es halt erklärt werden. Und meinetwegen auch irgendwie anders, aber jedenfalls hoffe ich mal, dass das nicht nur ein billiger, schneller Effekt war, hinter dem nix steckt.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
BSGFreak
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 1210
Registriert: 24. Juni 2017, 12:40
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 180 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von BSGFreak » 9. Januar 2018, 17:01

Jepp, die Produzenten haben es bei AFTER TREK bestätigt: "Dr.Culber ist nicht 100% tot. Wir werden ihn wiedersehen!" :hello:
Con-Historie: FedCon9 * Galileo7 (Bielefeld) * Galileo7 (Hagen) * FedCon18 * FedCon19 * FedCon20 * FedCon21 * FedCon22 * FedCon23 * FedCon24 * FedCon25 * FedCon26 * FedCon 27

Benutzeravatar
Astro
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 26. Juni 2017, 16:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Astro » 9. Januar 2018, 18:22

SolarSystem hat geschrieben:
9. Januar 2018, 10:06
Ähm, tja, wenn ich da daran denke, wie in anderen Star Trek-Serien die sogenannten Sicherheitsleute immer und immer wieder kläglich versagen, umfallen wie die Fliegen und sich fast schon mühelos überwältigen und ausschalten lassen, dann finde ich das auch nicht überzeugender. :mrgreen:
Aber die waren wenigstens anwesend, als sie pflichtbewußt den Redshirt-Tod starben. :violent5:
BSGFreak hat geschrieben:
9. Januar 2018, 15:31
Doc Culber ist tot, so ein Jammer. Die Situation entschied, dass er sterben musste... :violent1:
Hey, einer meiner Patienten mit Killing-Skills hat offenbar eine zweite, implantierte Persönlichkeit. Ist vielleicht ein feindlicher Schläfer. Am besten ich konfrontiere ihn allein unter vier Augen und triggere das Selbstverteidigungsprogramm.
That was retarded... :sad3:
:: The problem with stupidity? It hurts others. That’s why everyone is crying around you. ::

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 9. Januar 2018, 18:58

Ich wiederhole mich ja "gerne" ...

Wie was? Paralleluniversum?
Eine Folge oder die Serie?

Benutzeravatar
Azur
Profi
Beiträge: 124
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Azur » 9. Januar 2018, 21:00

Ich fand die Folge cool.

Vor allen Dingen hat mir gefallen, dass die Crew der Discovery sich tatsächlich akribisch auf "Mirror-Standard" bringt und die Crewmitglieder, allen voran Tilly (hätte echt nicht gedacht, dass die so sexy daher kommen kann, ernsthaft) gebrieft werden. Das ist ein Unterschied zu anderen Serien, wo sich "unsere Leute" eher unsichtbar gemacht haben und hofften, nicht aufzufallen. Burnham hat mit Auffallen jedenfalls kein Problem - legt sie doch den Konkurrenten im Turbolift um.

Was Culber angeht - na ja, entweder kümmert sich "Super-Paul", der ja extreme Fähigkeiten an den Tag legt, seit er der lebende Antrieb der Discovery wurde, darum. Oder aber (siehe VOY) der Doc aus dem Mirroruniversum nimmt seinen Platz ein.

Es ist ziemlich gewöhnungsbedürftig, dieser kunterbunte Strickspiel der Charaktere zu sehen, die alle weniger engmaschig daher kommen als in anderen ST-Serien. Das gibt aber mehr Handlungsspielraum in der Gestaltung Einzelner.

Und der Tribble ist wieder da - würde mich wundern, ob der auf Tyler "anschlagen" würde - sei er nun ein umoperierter Klingone oder sei nur die klingonische Persönlichkeit in ihn verpflanzt worden. Das Zwischenspiel im Arrestbereich war auf jeden Fall richtig gut und macht Lust auf mehr.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 946
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 9. Januar 2018, 21:53

@LouZipher:
Am Ende der vorletzten Episode hat es die Discovery beim Benutzen des Sporenantriebs in ein Paralleluniversum verschlagen. Nun arbeitet die Crew daran, wieder in ihr vertrautes Universum zurückzukehren - was aber schwierig ist, da Lt. Stamets, und somit
auch der Sporenantrieb, derzeit außer Gefecht sind.
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 946
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 9. Januar 2018, 22:18

Astro hat geschrieben:
9. Januar 2018, 06:15
Was da auf der Discovery abgeht ist wirklich ein Skandal. Keine Wachen in der Brig, jemand wird nach Jahren der Folter und offensichtlichem PTSD einfach wieder im Dienst eingesetzt, statt in Therapie geschickt zu werden, hanebüchene Verstöße gegen Protokoll und Sicherheit.
Die Autoren haben offenbar nicht viel Ahnung, was sie da schreiben.
Solche und ähnliche Versäumnisse und Skandale gibt es im wahren Leben zuhauf.
Kriegt man in den Nachrichten doch immer wieder mit.
Das ist für mich kein Grund, die Drehbuchautoren der Serie als inkompetent
zu bezeichnen. Würde ich mir selbst aber auch nicht herausnehmen, da ich
erstens nie ein Drehbuch geschrieben, und zweitens erst recht keins verfilmt
bekommen habe.
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 254
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 9. Januar 2018, 22:24

Azur hat geschrieben:
9. Januar 2018, 21:00
Was Culber angeht - na ja, entweder kümmert sich "Super-Paul", der ja extreme Fähigkeiten an den Tag legt, seit er der lebende Antrieb der Discovery wurde, darum. Oder aber (siehe VOY) der Doc aus dem Mirroruniversum nimmt seinen Platz ein.
Ich denke, da wird wohl Ersteres der Fall sein, da man den Mirror-Doc Autoren-Aussagen zufolge wohl überhaupt nicht zu Gesicht bekommen wird.

Azur hat geschrieben:
9. Januar 2018, 21:00
Und der Tribble ist wieder da - würde mich wundern, ob der auf Tyler "anschlagen" würde - sei er nun ein umoperierter Klingone oder sei nur die klingonische Persönlichkeit in ihn verpflanzt worden.
Saru zumindest hat ja schon auf ihn 'angeschlagen'...
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 946
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 9. Januar 2018, 22:26

BSGFreak hat geschrieben:
9. Januar 2018, 17:01
Jepp, die Produzenten haben es bei AFTER TREK bestätigt: "Dr.Culber ist nicht 100% tot. Wir werden ihn wiedersehen!" :hello:
Ich liebe Sci-Fi! :thumbsup:
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2747
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 979 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 9. Januar 2018, 22:30

Schade, dass sich die Fronten immer zwischen Fans und Nicht-Fans von DIS so verhärten... Ich sehe ja viele Diskussionen dazu im Netz... Die einen sind der Meinung, dass DIS nicht dem Trek-Kanon folgt und nichts mit Trek zu tun hat... Andere wiederum mögen den frischen Anstrich und sind begeistert...

Ich bin gespannt, was ich als Nächstes zu der Staffel lesen kann. Woanders hab ich auch die Vermutung gelesen, dass Ash dieser Voq sein soll? So ganz habe ich diese Verwandlung ja nicht verstanden und wie die geschehen ist? Ist das nun der Körper von Ash oder ist das ein Klingone, der das Gehirn von Ash in sich trägt? Kann mir das gerade gar nicht so richtig vorstellen. Die beschriebenen Knochenbrüche können ja vieles bedeuten... Vom Lesen darüber werde ich nicht so richtig schlau... Aber vielleicht wird das noch mal genauer in den Episoden beschrieben....

Mir sterben da zu viele Charaktere der Stammbesatzung... :( Das könnte also jeden in den Episoden treffen und das ist ein Novum in Star Trek. Bin gespannt, wie das mit dem Schiffsarzt gelöst wird. Tot ist tot... Es sei denn, Stamets hat nun Superkräfte oder kann die Zeit zurückdrehen.
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 254
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 9. Januar 2018, 22:42

Janey hat geschrieben:
9. Januar 2018, 22:30
Mir sterben da zu viele Charaktere der Stammbesatzung... :( Das könnte also jeden in den Episoden treffen und das ist ein Novum in Star Trek. Bin gespannt, wie das mit dem Schiffsarzt gelöst wird. Tot ist tot... Es sei denn, Stamets hat nun Superkräfte oder kann die Zeit zurückdrehen.
Wer aus der Stammbesatzung ist denn bisher gestorben? Niemand, wenn ich mich nicht irre. Georgiou gehörte nicht zur Stammbesatzung (auch wenn Michelle für zwei Folgen im Vorspann genannt wurde), Landry auch nicht, und Culber auch nicht (wobei der meiner Meinung nach eben nicht tot ist). Die Autoren machen es nur sehr clever, so dass man das Gefühl hat, da seien Hauptfiguren gestorben. Ist aber nicht so. Zur Stammbesatzung gehören genau sechs Leute, und die leben alle noch.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 946
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 9. Januar 2018, 22:46

Ist es denn wirklich so schlimm, Janey? Ich kenne nur das Feedback hier
im Forum, woanders bin ich nicht unterwegs.
Aber Trekkies sind ja immer mit Leidenschaft dabei, wenn es um "ihre" Serie geht,
das hat man bei den Abrams-Filmen auch immer wieder mitgekriegt.
So lange man bei den Diskussionen respektvoll miteinander umgeht
und keiner beleidigt wird, ist für mich alles okay.

So ganz habe ich es auch noch nicht verstanden, was mit Tyler geschehen ist.
Das wird wohl auch erst mit den weiteren Episoden klarer.
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

LouZipher

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von LouZipher » 10. Januar 2018, 01:37

Thx 4 info.

Nach allem, was ich hier so lese, scheint es: man wollte eine ST-Serie machen, musste es wieder mal übertreiben, und so wurde es eine seltsame Mischung aus ST, AT und Farscape - und als ob diese skurrile Mischung nicht schon gereicht hätte, zieht man alle Register; nur nicht nacheinander, sondern alle gleichzeitig.
Canon? Sehe ich nicht wirklich; oh ja, mal fällt hier ein Name, dort eine Erwähnung eines Ereignisses, nun das ausgelutschte Paralleluniversum ... es würde mich so garnicht wundern, wenn mal ein mülltonnengroßes Raumschiff auftauchte, in dem Yoda sitzt ...

Fazit: es klingt für mich NICHT wie STAR Trek ...

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 254
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 10. Januar 2018, 07:54

Whitby Cat hat geschrieben:
9. Januar 2018, 22:46
So ganz habe ich es auch noch nicht verstanden, was mit Tyler geschehen ist.
Das wird wohl auch erst mit den weiteren Episoden klarer.
Es deutet schon viel drauf hin, dass aus einem Klingonen ein Mensch gemacht wurde. Wenn seine Knochen komplett gebrochen wurden und das Skelett zum Teil gestaucht oder verkürzt wurde, dann doch wohl nur, um aus einem größeren Klingonen einen kleineren Menschen zu machen. WENN Culber das alles richtig interpretiert und erzählt hat. Zu den inneren Organen hat er allerdings gar nichts erzählt, wenn ich mich richtig erinnere. Die müssten ja auch komplett verändert worden sein.
Naja, warten wir's ab. Dieser Teil der Story interessiert mich leider ohnehin nicht soooo sehr.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2747
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 979 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 10. Januar 2018, 11:13

Zur Theorie LORCA

Artikel 'The Enemy Within'
Conbase - the place to be. :hello:

Benutzeravatar
Azur
Profi
Beiträge: 124
Registriert: 22. Juni 2017, 20:49
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Azur » 10. Januar 2018, 11:30

Janey hat geschrieben:
10. Januar 2018, 11:13
Zur Theorie LORCA

Artikel 'The Enemy Within'
Also DAS ist mir jetzt doch ein bisschen "zu-viel-X-Files-geschaut". Lorca ist sicherlich ein polarisierender Charakter, aber so einen Winkelzug zu konstruieren...

Dass er Tyler mitgenommen hat, lag für mich eher daran, dass Lorca in ihm sich selbst wiedergefunden hat. Tyler ist ein Krieger wie Lorca, der Risiken nicht meidet. Als er erfahren hat, dass Lorca seine Crew getötet hat, hätte er sich auch mit Abscheu abwenden oder Lorca bei der nächsten Gelegenheit ins Jenseits schicken können - gerade vor dem Hintergrund, dass er wohl ein Klingone ist. Man denke daran, mit wie viel Hass die anderen Klingonen - teilweise gegen sich selbst -agieren.
Aber Tyler kam mit an Bord der Discovery und er nahm den Posten an, den Lorca ihm anbot. Die beiden müssen nicht dicke Freunde sein, aber sie hegen einen gewissen Respekt füreinander.
"Sie testen ein Fahrzeug, das es so nicht gibt mit einer Fahrweise, die es so nicht gibt..." - "Und erhalten einen Abgaswert, den es so auch nicht gibt. Wo ist das Problem?" (C.v. Wagner/M. Uthoff - Die Anstalt-NEFZ)

Benutzeravatar
SolarSystem
Alter Sack!
Beiträge: 254
Registriert: 21. Juni 2017, 19:09
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 118 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von SolarSystem » 10. Januar 2018, 11:51

Und wäre es nicht schön, eine Erklärung für Lorcas teils schräges Verhalten zu bekommen, die nicht lautet "Ätsch, er ist gar nicht der echte Lorca sondern kommt aus dem Spiegeluniversum und ist gar nicht der, für den die Zuschauer ihn die ganze Zeit gehalten haben!"...? Ich finde es viel spannender, wenn der 'echte' Captain Ecken und Kanten hat und man nach und nach erfährt, warum er so ist wie er ist.
"I see no shame in having an unhealthy obsession with something." - David Tennant

Benutzeravatar
Astro
Frischling
Beiträge: 10
Registriert: 26. Juni 2017, 16:41
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Astro » 10. Januar 2018, 17:22

Whitby Cat hat geschrieben:
9. Januar 2018, 22:18
Astro hat geschrieben:
9. Januar 2018, 06:15
Was da auf der Discovery abgeht ist wirklich ein Skandal. Keine Wachen in der Brig, jemand wird nach Jahren der Folter und offensichtlichem PTSD einfach wieder im Dienst eingesetzt, statt in Therapie geschickt zu werden, hanebüchene Verstöße gegen Protokoll und Sicherheit.
Die Autoren haben offenbar nicht viel Ahnung, was sie da schreiben.

Solche und ähnliche Versäumnisse und Skandale gibt es im wahren Leben zuhauf.
Kriegt man in den Nachrichten doch immer wieder mit.
Das ist für mich kein Grund, die Drehbuchautoren der Serie als inkompetent
zu bezeichnen. Würde ich mir selbst aber auch nicht herausnehmen, da ich
erstens nie ein Drehbuch geschrieben, und zweitens erst recht keins verfilmt
bekommen habe.
Aber nicht alle auf einem Schiff und zeitlich so komprimiert. Die wären alle schon längst arbeitslos - oder tot. Auch als Nicht-Drehbuchautor kann man Drehbücher beurteilen. Genauso, wie man gutes Essen oder Kunst beurteilen kann, auch, wenn man selbst nicht kochen und malen kann. :lol:
Wer weiß, ob du mein Posting überhaupt beurteilen kannst. ;)
Janey hat geschrieben:
9. Januar 2018, 22:30
Schade, dass sich die Fronten immer zwischen Fans und Nicht-Fans von DIS so verhärten... Ich sehe ja viele Diskussionen dazu im Netz... Die einen sind der Meinung, dass DIS nicht dem Trek-Kanon folgt und nichts mit Trek zu tun hat... Andere wiederum mögen den frischen Anstrich und sind begeistert...
Wer das bessere Star Trek sehen will schaut "The Orville". :mrgreen:
:: The problem with stupidity? It hurts others. That’s why everyone is crying around you. ::

Janey
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 2747
Registriert: 23. Juni 2017, 21:37
Hat sich bedankt: 979 Mal
Danksagung erhalten: 285 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Janey » 10. Januar 2018, 18:15

Ja. Es gibt viele zweigeteilte Meinungen zu DIS im Netz...

Wenn man bloß Orville hier schauen könnte... Da kann man ja lange warten... Ich frage mich, ob Pro7 die Serie ins Programm aufnehmen wird? Oder welcher Sender käme da in Frage?

Gucken wir mal.... Ich finde viele Punkte im obigen Artikel plausibel. Woher hat Lorca die Narben, die der Admiral gesehen hat? Warten wir mal ab, wie es weitergeht... :)
Conbase - the place to be. :hello:

Whitby Cat
Mitglied der Ehrenlegion
Beiträge: 946
Registriert: 5. Juli 2017, 19:13
Hat sich bedankt: 131 Mal
Danksagung erhalten: 187 Mal

Re: Star Trek Discovery - Spoiler

Beitrag von Whitby Cat » 10. Januar 2018, 23:17

@Astro: Diese, ich nenne sie mal "Ungereimtheiten" in der Geschichte,
die Dich offenbar stören, gibt es in Serien immer wieder. Gerade auch in Star Trek.
Aber das sind für mich nur kleine Details in einem großen Ganzen, und das Gesamtbild der Serie empfinde ich als durchaus positiv.

Gibt es an "Discovery" denn auch Dinge, die Dir gefallen und falls ja, welche?

"The Orville" würde ich mir ebenfalls gerne ansehen, ist halt nur leider
noch nicht möglich.
So lange muß ich mich wohl mit dem "schlechteren" Star Trek begnügen. ;)
Be yourself; everyone else is already taken. (Oscar Wilde)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste